Zahl der Woche
 
10 - Jede zehnte Frau bleibt wegen der Familie zu Hause

Was die Zahl nicht erklärt

Worüber die Statistik sich ausschweigt, ist die Motivation der Frauen. Verzichten sie auf jegliche Erwerbstätigkeit, weil die Betreuung ihrer Kinder oder der eigenen Eltern sie stärker erfüllt als ein Bürojob es je könnte? Oder würden sie lieber gerne zumindest Teilzeit arbeiten gehen, sehen aber keine Chance, Familie und Job unter einen Hut zu bekommen?

Und woher rühren die großen Unterschiede innerhalb der EU? Dass Skandinavien verhältnismäßig gute Bedingungen bietet, sich neben seinen Angehörigen noch um die eigene Karriere zu kümmern, dürfte bekannt sein. Aber England?

Wir möchten gerne ein wenig Licht in die Sache bringen. Wenn Sie also freiwillig oder unfreiwillig die Berufstätigkeit zugunsten der Familie aufgegeben haben, kommentieren Sie diesen Artikel und erzählen Sie uns von Ihren Gründen sowie Ihren Erfahrungen. Schreiben Sie uns auch, was sie sich von Politik und Gesellschaft wünschen: Mehr Anerkennung für das, was Sie tagtäglich leisten? Oder tatsächlich, wie von der Bundesfamilienministerin so gerne beschworen, Rahmenbedingungen, in denen Sie im Beruf erfolgreich und trotzdem für Ihre Lieben da sein können? Wir sind gespannt!