Zahl der Woche
 
Sieben Minuten in der Warteschlange

Haben Sie auch das Gefühl, ewig in Warteschlangen zu stehen? Vor allem, wenn Ihr Kind diese Zeit nutzt, um energisch die dort präsentierten Süßigkeiten einzufordern? In Wirklichkeit verbringen wir im Schnitt sieben Minuten an der Kasse oder dem Schalter - sagt zumindest eine englische Studie.

Lange Schlangen vor Deutschlands Kassen

Zahl der Woche: Sieben Minuten in der Warteschlange

Ob im Supermarkt, bei der Bahn oder der Post - wer etwas kaufen möchte, findet sich schnell in einer Warteschlange wieder. Und da bleibt er hierzulande im Schnitt sieben Minuten lang - einem Bericht der Zeitung "Die Welt" zufolge fand das jetzt die englische Unternehmensberatung Grass Roots heraus. Die Unternehmensberater ermittelten auch, wie viele Menschen vor einem selbst durchschnittlich darauf warten, ihren Wochenendeinkauf zu bezahlen oder ein Bahnticket zu erwerben: 4,72 Kunden.

Sieben Minuten - das klingt erst einmal gar nicht so lang, oder? Allerdings rangiert Deutschland damit nur im unteren Mittelfeld. In Portugal etwa beträgt die Wartezeit der Untersuchung zufolge nur 2,49 Minuten, in Irland 2,61 und in Österreich sind es jeweils 2,7 Minuten. Noch schlimmer dran als bei uns sind jedoch Ungeduldige in Griechenland: Bis man dort an der Kasse an der Reihe ist, dauert es im Schnitt sage und schreibe 14 Minuten!

Auch die Länge der Warteschlange variiert je nach Land: Während in Estland nur 2,3 Kunden vor einem selbst ihre Einkäufe bezahlen wollen, sind es in Deutschland mehr als doppelt so viele - nur in Italien und Griechenland sind es noch mehr.

Als Konsequenz fordern die Unternehmensberater mehr Personal, um weitere Kassen öffnen zu können - ein Wunsch, den sicher viele Eltern teilen. Schließlich haben die in der Regel eh' wenig Zeit. Und wer mit einem kleinen Kind minutenlang an der berüchtigten "Quengeltheke" mit den Süßigkeiten stehen muss, begreift sehr schnell, dass Zeit tatsächlich relativ ist.