Familienpolitik
 
"Kinder sind keine preiswerten Erwachsenen"

Die Familienpolitik der Linken - wer denkt da nicht an das Hausfrauenlob von Lafontaine-Gattin Christa Müller? Dass die Linke durchaus interessante familienpolitische Ideen hat, bewies Diana Golze, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion, bei ihrem Besuch in der ELTERN-Redaktion.

Diana Golze (Die Linke) zu Gast in der ELTERN-Redaktion

Familienpolitik: "Kinder sind keine preiswerten Erwachsenen"

Diplom-Sozialpädagogin, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion, Mitglied der Kinderkommission des Bundestages und zweifache Mutter - Diana Golze (die Linke) bringt eine ganze Menge Kompetenz in Sachen Familienpolitik mit zum Gespräch in der ELTERN-Redaktion.

Dabei entpuppt sich die 33-Jährige als erfrischend undogmatisch: Weder hält sie es mit der familienpolitischen Sprecherin ihrer Partei, die für ein Betreuungsgeld streitet, noch vertritt sie, wie vielleicht manch einer fürchten könnte, ein vermeintlich sozialistisches Frauenbild, bei dem die Mutter das Neugeborene in der Krippe abliefert, um sofort wieder arbeiten zu gehen. Im Gegenteil: "Eltern sollen ihr Lebensmodell frei wählen können."

Hier finden Sie die wichtigsten Standpunkte von Diana Golze - klicken Sie einfach auf die jeweilige Überschrift:

zurück 123 .. 5 .. 8