Familienpolitik
 
"Kinder sind keine preiswerten Erwachsenen"

Bildung als Ausweg aus der Armutsspirale

Die Kinderarmut in Deutschland zu bekämpfen, das ist für Diana Golze ebenfalls einer der wesentlichen Herausforderungen der Politik. Die wichtigsten Werkzeuge dafür aus Sicht der Linken: Erstens eine elternunabhängige soziale Unterstützung für Kinder in Form der so genannten Grundsicherung. "Es ist uns wichtig, dass Leistungen finanzieller Art nicht gegen Infrastrukturmaßnahmen ausgespielt werden", betonte Golze. Und kritisierte damit die Tendenz anderer Fraktionen, direkte Finanzhilfe für Familien eher abzulehnen und einseitig auf einen Ausbau der Betreuung zu setzen. Denn damit, so Golze, schiebe man die Verantwortung an die Länder weiter - und "dann passiert meistens erst mal gar nichts".

Ein zweiter Hebel neben der direkten finanziellen Hilfe für arme Kinder ist für Die Linke die Verbesserung der Bildungschancen: "Bildung als Ausweg aus der Armutsspirale", damit Kinder aus sozial schwachen Familien sich selber gute Lebensperspektiven entwickeln können.