Familienpolitik
 
"Kinder sind keine preiswerten Erwachsenen"

Betreuung und Erziehungsgeld

Die Linke will das Betreuungsangebot sowohl quantitativ als auch qualitativ ausbauen. "Dazu gehört das Recht auf einen Tagesbetreuungsplatz ab dem ersten Lebensjahr - und das möglichst bald gebührenfrei", betont Golze. Und wie steht die Familienpolitikerin zu der Forderung von Christa Müller, Ehefrau von Parteichef Oskar Lafontaine, nach einem Erziehungsgeld - also der Entlohnung von Frauen, die sich bewusst "nur" für Erziehung der Kinder entscheiden? "Das ist in unserer Partei einen absolute Minderheitenposition." Und fügt hinzu: "Im übrigen gebe ich die Erziehung meines Kindes ja nicht ab, wenn es sechs Stunden am Tag in der Krippe ist."