Kristina Schröder
 
"Ich möchte keiner Familie vorschreiben, wie sie leben soll!"

Der Bedarf wird steigen, weil immer mehr Mütter immer früher in den Beruf zurückkehren und eine Betreuung brauchen, wenn ihr Kind in die Schule kommt. Politik wirkt durchaus: Die Elternzeit dauert weiterhin drei Jahre, aber die Begrenzung des Elterngeldes auf maximal 14 Monate hat dazu geführt, dass die meisten Mütter nach einem Jahr zumindest teilweise wieder arbeiten möchten.
Und auch die zwei Partnermonate verändern den Familienalltag! Früher nahmen 3,5 Prozent der Väter Elternzeit, heute sind es mehr als 20 Prozent! Das zeigt, dass wir damit einem Bedürfnis junger Familien ent-sprechen. Ich möchte deshalb die Partnermonate bereits im nächsten Jahr auf vier Monate ausdehnen. Das wird rund 120 Millionen Euro im Jahr kosten, aber dieses Geld ist gut angelegt.

Sie denken auch über ein Elterngeld für Teilzeitkräfte nach ...
Es soll doppelt so lange ausbezahlt werden wie das bisherige Modell, damit Eltern flexibel entscheiden können, wie sie sich die Betreuung der Kinder und die Arbeit am besten aufteilen.