Bildungspolitik
 
OECD kritisiert deutsche Kitas und Schulen

Ob Ausbildung der Erzieherinnen oder das dreigliedrige Schulsystem - die Mängelliste des deutschen Bildungssystems, die die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zusammen gestellt hat, ist lang. Die wichtigsten Kritikpunkte haben wir für Sie zusammengestellt.

Was steht im Wirtschaftsbericht?

Gleich einen ganzen Sonderteil widmeten die Experten innerhalb des neuen "Wirtschaftsberichtes Deutschland", der heute an Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) übergeben wurde, dem deutschen Bildungssystem. Bei der Vorstellung des Berichtes, in dem die anderen 29 Mitgliedstaaten der OECD Deutschland Empfehlungen aussprechen, gestand OECD-Generalsekretär Angel Gurra den deutschen Politikern zu, in Bereichen wie dem Arbeitsmarkt durchaus erfolgreiche Reformen angestoßen zu haben.

Auch im Bildungsbereich gab es Lob von Gurra, etwa für das bessere Abschneiden der Schüler bei der jüngsten PISA-Studie. Doch es bestünde "kein Grund, warum Deutschland nicht höher zielen sollte!" Vor allem die mangelnde Förderung schwächerer Schüler wirke sich letztlich auch wieder negativ auf den Arbeitsmarkt aus.

Der Wirtschaftsbericht selbst enthält deshalb gleich einen ganzen Forderungskatalog zur Verbesserung von frühkindlicher Förderung und Schulwesen, bei denen auch mit neuen Projekten der Bundesregierung, etwa dem geplanten Betreuungsgeld, hart ins Gericht gegangen wird. Die wichtigsten können Sie in unserer Bilderstrecke sehen.

Die größten Kritikpunkte der OECD-Experten:

Weiterlesen
zurück 12