Wochenendtipps
 
Ausflugsziele fürs Wochenende

Möchten Sie mal wieder raus aus dem Alltagstrott - vielleicht ins Grüne, ins Museum oder in den Freizeitpark? Hier einige Tipps für Ausflüge am Wochenende!

Überregional: Sea Life Aquarien

Foto: Sea Life Deutschland
Foto: Sea Life Deutschland

Besucher der Sea Life Aquarien gehen auf eine lehrreiche und spannende Reise in die Unterwasserwelt. Die Süß- und Meerwasseraquarien mit umwelt-pädagogischer Ausrichtung sind durch die Standorte in Berlin, Dresden, Königswinter, Konstanz, München, Nürnberg, Oberhausen, Speyer und Timmendorfer Strand inzwischen bundesweit vertreten.

Pro Standort wird eine Vielzahl verschiedener kompletter Lebensräume der heimischen Gewässer, der Nord- und Ostsee, des Atlantiks oder des Mittelmeers präsentiert. Der Besucher erkundet zum Beispiel das maritime Leben rund um einen Pier oder taucht zu einem Schiffswrack. Die Ausstellungen starten an den Flussquellen oder am Strand und führen in immer tiefere Gewässer.

Mittelpunkt jedes Sea Life Aquariums bildet das zwischen 250.000 und 1,5 Millionen Litern fassende Tiefseebecken, durch das ein Glastunnel führt. Wie Taucher können die Besucher durch das Becken die kleinen Meeresbewohner aus nächster Nähe beobachten.

Mehr Infos: www.sealifeeurope.com

Niedersachsen: Wildpark Schwarze Berge

Foto: Wildpark Schwarze Berge
Foto: Wildpark Schwarze Berge

Im Wildpark Schwarze Berge südlich von Hamburg hat jede Jahreszeit ihre Besonderheit. Die Wald- und Parklandschaft besteht aus Bergen, Tälern, einem See und mehreren Teichen. In dem 50 Hektar großen Park kann man die europäische Tierwelt in ihrer natürlichen Umgebung entdecken.

Kinder erfahren, welche Tiere es sonst nur noch versteckt in freier Natur gibt. Hier dürfen die Besucher Rehe und Hirsche aus der Hand füttern und auf dem Waldlehrpfad lässt sich das eigene Naturwissen auffrischen. In der Kunsthandwerker-Halle kann man zusehen, wie Holzschnitzer, Töpfer und andere Künstler ihre Werke schaffen. Für die Kleinen gibt es verschiedene zusätzliche Attraktionen, besonders beliebt sind die Hängebauchschweine mit ihren Jungen. Im Streichelgehege dürfen Kinder Zwergziegen streicheln und füttern, auf dem Spielplatz können sie toben und außerdem gibt es eine Kinderseilbahn.

Mehr Infos: www.wildpark-schwarze-berge.de

Bielefeld: Kunst für Kinder in der Kunsthalle

Foto: Veit Mette
Foto: Veit Mette

Kunsthalle für Kinder: Bilder anschauen, darüber reden und selbst kreativ werden können Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren jeden Samstag von 10 bis 12 Uhr in der Malstube der Kunsthalle.

Mit-Mach-Führungen: Nach einem Einführungsgespräch zur Ausstellung werden die Kinder mit ihren Eltern in der Malstube aktiv und lernen die künstlerischen Techniken, Motive und Themen der Künstler kennen.

Malkurse für Kinder: Eine Kunstbrille gestalten, mit der man die Bilder in der Kunsthalle besser sehen kannst, den Malweisen der Künstler nachspüren und sie praktisch umsetzen... Die Kurse sind nach Alter gestaffelt, beginnend für Drei- bis Fünfjährige mit erwachsenem Partner, hin zu Kursen für Jugendliche bis zu 14 Jahren.

Kinder-Vernissage: Während die Eltern die Eröffnung genießen, können die Kleinen in der Malstube selbst kreativ werden und mehr über die Ausstellung erfahren. Sonntags zu den Ausstellungseröffnungen, 11 bis 13 Uhr, gratis!

Mehr Infos: www.kunsthalle-bielefeld.de

München: KinderMuseum im Deutschen Museum

Foto: Deutsches Museum
Foto: Deutsches Museum

Das Kinderreich gehört den Kindern von drei bis acht Jahren und ihren Begleitern. Es ist ein Angebot an Eltern, zusammen mit den Kindern die ersten Schritte in die Welt der Technik und Naturwissenschaften gemeinsam zu unternehmen. Jeden Tag von Montag bis Sonntag von 9 bis 16.30 Uhr. Es gibt auch jede Menge Extra-Action: Wissensdurst und Workshops, Mimki und Geburtstagsfeiern, Kinderführungen und Forscherbögen...

Die Abteilung Technisches Spielzeug beschäftigt sich nicht bevorzugt mit naturwissenschaftlich- technischen Themen. Dargestellt werden vielmehr die Geschichte der technischen Baukästen, ihre Spielmöglichkeiten und ihre Funktion zum Nachbau der architektonischen und technischen Umwelt. Beispielhaft wird der Zusammenhang zwischen Architektur, Technik und Spiel gezeigt. Auch gesellschaftlich wichtige Themen, wie die Bedeutung der Baukästen als Lernmaterialien oder Fragen der Sicherheit, werden behandelt. Ein Marktplatz mit dem Denkmal des Pädagogen Friedrich Fröbel, dem Vater der Baukästen, führt zu den vier Haupträumen, die Holz-, Stein-, Metall- und Kunststoffbaukästen zeigen.

Mehr Infos und aktuelle Aktionen unter www.deutsches-museum.de.

Hannover: Helme Heines Mullewapp im Erlebnis-Zoo

Foto: Erlebnis-Zoo Hannover
Foto: Erlebnis-Zoo Hannover

Kinder lieben Mullewapp, die Heimat der "Drei Freunde" von Helme Heine. Jetzt können sie endlich nicht nur in den Kinderbüchern des Autors und Zeichners oder in ihrer Fantasie zu Johnny Mauser, Franz von Hahn und Waldemar reisen, sondern auch im wirklichen Leben. Denn nun liegt Mullewapp im Erlebnis-Zoo Hannover. Dort wurde das Bilderbuchdorf als kleines Familienparadies mit knallroten Dächern und einem idyllischen Dorfteich nachgebaut: Die drei Freunde wurden nicht nur liebevoll in große Wandgemälde umgesetzt, sondern tummeln sich auch als 3-D-Figuren im gesamten Areal.

Daneben warten streichelzahme Ziegen, Schafe, Ponys, Schweinchen und Alpakas sowie viele Attraktionen wie Wasserspiele, Bällebad, Hüpfkissen und Spielplatz auf die kleinen Besucher. Für das leibliche Wohl sorgt das Familienrestaurant in "Tante Millis Futtertrog" mit vielen gesunden Leckereien, die frisch vor ihren Augen zubereitet werden. Natürlich bietet der Erlebnis-Zoo Hannover auch mit seinen weiteren Themenwelten "Sambesi", dem "Dschungelpalast", dem "Gorillaberg" und "Meyers Hof" großen und kleinen Tierfreunden ein ebenso lehrreiches wie aufregendes Besuchserlebnis.

Mehr Infos: www.zoo-hannover.de