VG-Wort Pixel

Kinotipp Big Mama's Haus - Die doppelte Portion

In "Big Mama's Haus - Die doppelte Portion" schlüpft US-Komiker Martin Lawrence bereits zum dritten Mal in die Rolle eines FBI-Agenten, der als pfundiges Vollweib verkleidet Verbrecher zur Strecke bringt. Ist das noch lustig? Eltern.de hat den Film vorab für Sie gesehen.

Eltern.de-Empfehlung für "Big Mama's Haus - Die doppelte Portion":

Unterirdisch, ein Film den die Welt nicht braucht

Worum geht es in "Big Mama's Haus - Die doppelte Portion"?

Wie zu erwarten, ist der mittlerweile dritte Auftrag von FBI-Agent Malcolm Turner (Martin Lawrence) alias Big Mama genauso so klamaukig wie die ersten beiden Teile der Komödien-Reihe. In "Big Mama's Haus - Die doppelte Portion" muss Big Mama dieses Mal ihren eigenen Stiefsohn Trent vor kaltblütigen Killern schützen, nachdem dieser Zeuge eines Mordes geworden ist. Zur Tarnung begleitet Big Mama ihn in eine Kunstschule für Mädchen. Ab jetzt müssen beide Männer, natürlich als übergewichtige Frauen verkleidet, einen Mordfall lösen und nebenbei mit dem Alltag an der Kunstschule zurecht kommen - Big Mama als Herbergsmutter und Trent als Schülerin namens "Charmaine". Ihre Tarnung darf dabei natürlich nicht auffliegen - ist unter lauter Mädchen aber alles andere als einfach aufrecht zu erhalten ...

Wer wird "Big Mama's Haus - Die doppelte Portion" lieben?

Eingefleischte Big Mama-Fans werden sicherlich auch in "Big Mama's Haus - Die doppelte Portion" ihren Spaß haben - alle anderen vermutlich eher nicht. Denn dazu sollte man schon auf übertriebene Witze, klamaukige Dialoge und das typische, gern in Hollywood-Komödien eingebaute Moral-Geplänkel stehen. Klar, an ein paar Stellen schafft es der Film, auch Nicht-Big-Mama-Fans ein Grinsen ins Gesicht zu zeichnen - oft aber leider nur, weil man sich gerade fremdschämt.

Für wen ist "Big Mama's Haus - Die doppelte Portion" nicht geeignet?

Gute Unterhaltung geht anders. So ist "Big Mama's Haus - Die doppelte Portion" wohl eher etwas für verregnete, langweilige Sonntage auf der Couch als für's Kino. Die Witze sind oft so berechenbar und überzogen, dass sie auch wirklich jeder versteht. Wer den ersten und zweiten Teil schon nicht mochte oder gar nicht erst gesehen hat, kann sich diesen dritten Teil sparen. Das gilt natürlich erst recht für Programmkino-Fans!

Ab welchem Alter ist "Big Mama's Haus - Die doppelte Portion" empfehlenswert?

Jünger als sechs sollten kleine Kinogänger nicht sein, wenn Sie eine Vorstellung von "Big Mama's Haus - Die doppelte Portion" besuchen. Zwischen Verfolgungsjagden, einem Mord, viel Liebe, Musik und Mädchengetratsche ist für Kinder aber mit Sicherheit der ein oder andere Lacher dabei.

Mit oder ohne Eltern in "Big Mama's Haus - Die doppelte Portion"?

Ein Besuch von Big Mama's Haus - Die doppelte Portion" ist auch ohne Eltern okay. Allerdings muss man sich überlegen, ob man sein Kind tatsächlich mit Freunden ins Kino schicken sollte, oder ob in diesem Fall nicht ein Ausflug in den Zoo oder ein großes Eis die bessere Investition wäre.

Weitere Facts zu "Big Mama’s Haus - Die doppelte Portion":

Kinostart: 03. März 2011
Regie: : John Whitesell
Darsteller: Martin Lawrence, Brandon T. Jackson, Jessica Lucas
Länge: circa 106 Minuten
Genre: Komödie
FSK: ab sechs Jahre freigegeben

Sie suchen ein Kino in Ihrer Nähe, in dem "Big Mama’s Haus - Die doppelte Portion" läuft? Dann schauen Sie doch mal auf kino.de vorbei!

Was läuft außer "Big Mama's Haus - Die doppelte Portion" noch im Kino?

Außer "Big Mama's Haus - Die doppelte Portion" startet heute noch "Rango", ein Animationsspaß von "Fluch der Karibik"-Regisseur Gore Verbinksi - im Original leiht Superstar Johnny Depp dem tierischen Helden seine Stimme.

Und hier geht's zur Übersicht der aktuellen Eltern.de-Kinokritiken!

Neu in Familie & Urlaub