VG-Wort Pixel

Kinotipp Das Geheimnis der Bäume

In "Das Geheimnis der Bäume" versucht Oscar-Preisträger Luc Jacquet ("Die Reise der Pinguine"), dem Zuschauer Bäume als spannende Geschöpfe näher zu bringen. Ob ihm das gelingt, müssen Sie selbst entscheiden.

Worum geht es in "Das Geheimnis der Bäume"?

Kinotipp: Das Geheimnis der Bäume
© ¬Tristan Jeanne-Val√®s

"Das Geheimnis der Bäume" ist ein schöner und mahnender Film zugleich: Mit eindrucksvollen Bildern und der prägnanten Erzählstimme von Bruno Ganz nimmt der Regisseur und Drehbuchautor Luc Jacquet, bekannt und Oscar-prämiert für die berührende Naturdokumentation "Die Reise der Pinguine", den Kinobesucher auf eine Reise in den Urwald mit.

Was in den Tiefen der Wälder geschieht, wie Tiere und Pflanzen zusammenwirken und welchen Einfluss der Mensch auf den Regenwald hat, wird darüber hinaus vom Botaniker und Ökologen Francis Hall mit Hilfe von Animationen erzählt und verdeutlicht

Eltern.de-Bewertung für "Das Geheimnis der Bäume":

Ganz okay, aber etwas belanglos.

Wer wird "Das Geheimnis der Bäume" lieben?

Wer "Die Reise der Pinguine" unterhaltsam fand, wird auch mit "Das Geheimnis der Bäume" einen schönen und ruhigen Kinonachmittag erleben. Der Film erzählt die Evolutionsgeschichte eines Urwaldes und versucht, dem Kinobesucher den Baum als Lebewesen begreifbar zu machen. Für Freunde von beeindruckenden Bildern ist "Das Geheimnis der Bäume" garantiert ein Augenschmaus: Die in Peru, Frankreich und Gabun entstandenen Aufnahmen zeigen anhand einer schönen Bildsprache die Welt der Bäume mit all ihren Geheimnissen.

Für wen ist "Das Geheimnis der Bäume" weniger geeignet?

Für Liebhaber der gepflegten Action, der Romanze oder aufregenden Investigativ-Dokumentationen ist "Das Geheimnis der Bäume" nicht empfehlenswert. Es ist ein sehr ruhiger Film mit einem immer durchdringenden, mahnenden Unterton im Hinblick auf das unvernünftige Verhalten der Menschheit gegenüber der Natur.

Ab welchem Alter ist "Das Geheimnis der Bäume" empfehlenswert?

"Das Geheimnis der Bäume" ist für jedes Alter geeignet. Kindern unter zwölf Jahren könnte es allerdings etwas langweilig werden - es passiert praktisch nichts in "Das Geheimnis der Bäume". Und da für fast alle Kinder ein Kinobesuch immer etwas Aufregendes ist, könnte nach der Vorstellung von "Das Geheimnis der Bäume" die Enttäuschung groß sein.

Mit oder ohne Eltern in "Das Geheimnis der Bäume"?

Ohne Eltern kommt vermutlich kein Kind auf die Idee, sich "Das Geheimnis der Bäume" anzusehen - obwohl hier ein Kinobesuch mit Freunden ohne Bedenken möglich wäre. Aber die Gefahr, dass sich Ihr Kind in der Vorstellung davonstielt, um Blödsinn zu machen oder am Kiosk Süßigkeiten zu kaufen, ist relativ hoch. Es ist kein Film für Kinder - mit Ausnahme derjenigen, die über 16 Jahre alt sind und sich bereits kritisch mit dem Thema Umweltschutz auseinander setzen.

Weitere Facts zu "Das Geheimnis der Bäume":

Kinostart: 2. Januar 2014
Regie: Luc Jacquet
Sprecher: Bruno Ganz
Länge: circa 74 Minuten
Genre: Dokumentarfilm
FSK: ohne Altersbeschränkung freigegeben

Sie suchen ein Kino in Ihrer Nähe, in dem "Das Geheimnis der Bäume" läuft? Dann schauen Sie doch mal auf www.kino.de vorbei!

Was läuft außer "Das Geheimnis der Bäume" noch im Kino?

Außer "Das Geheimnis der Bäume" startet heute auch noch der Tanzfilm Streetdance Kids - Gemeinsam sind wir Stars

Und hier geht's zur Übersicht der aktuellen Eltern.de-Kinokritiken!

Neu in Familie & Urlaub