VG-Wort Pixel

Kinotipp Ich - einfach unverbesserlich

Mithilfe seiner Minion-Armee Unruhe stiften - das ist Bösewicht Grus Leben in "Ich - einfach unverbesserlich". Jetzt plant er den Coup seines Lebens. Wir verraten, ob sich ein Kinobesuch der 3D-Animation mit der Familie lohnt.

Eltern.de-Bewertung für "Ich - einfach unverbesserlich":

Großes Kino für kleine Zuschauer.

Worum geht es in "Ich - einfach unverbesserlich"?

Superbösewicht Gru ist weltweit der Nr. 1-Unruhestifter - bis ihn der junge Vector mit dem High-Tec-Diebstahl der Pyramide von Gyzeh alt aussehen lässt. Zusammen mit seinen gelben Eierkopf-Helferchen, den Minions, versucht Gru den Newcomer mit dem Plan seines Lebens auszubremsen: den Mond stehlen. Das Mondnapping kann allerdings nur mit dem Schrumpfstrahler umgesetzt werden und der wurde leider von Vector geraubt. Gru adoptiert drei kleine Waisenmädchen, die ihm als Cookie-Verkäuferinnen helfen sollen, den Schrumpfstrahler zurück zu erobern. Nicht bedacht hat er dabei, dass die drei zuckersüßen Mädels mit großen Augen, viel Charme und einer Begeisterung für fluffige Einhörner sein ganzes Leben auf den Kopf stellen werden.

Wer wird "Ich - einfach unverbesserlich" lieben?

Die Macher von "Ice-Age" und "Horton hört ein Hu" haben sich mit "Ich - einfach unverbesserlich" selbst übertroffen und ein irrwitziges 3D-Animationsabenteuer geschaffen, das die gesamte Familie begeistern wird. Die Jungs werden von der actionreichen 3D-Animation, den Streichen der Bösewichte und der spannenden Story rund um den Monddiebstahl fasziniert sein - und die Mädels der Familie? Nun, die werden beim Anblick der drei superniedlichen, nach Liebe hungernden Waisenkinder mit den riesengroßen Augen dahin schmelzen. Oder umgekehrt? Auf jeden Fall dürfen Groß und Klein, Jungs und Mädels über die witzigen Kommentare und die kleinen, gelben, tollpatschigen Minions lachen.

Für wen ist "Ich - einfach unverbesserlich" nicht geeignet?

Wer keine Zeichentrickfilme und keine Action mag oder ins Kino gehen will, um großes Drama auf der Leinwand zu sehen - für den ist "Ich - einfach unverbesserlich" nicht der richtige Film.

Ab welchem Alter ist "Ich - einfach unverbesserlich" empfehlenswert?

"Ich - einfach unverbesserlich" begeistert kleine Kinder ab etwa vier und große Junggebliebene bis 99 Jahre.

Mit oder ohne Eltern in "Ich - einfach unverbesserlich"?

Kleinere Kinder gehen am besten mit ihren Eltern ins Kino - vor allem, weil sich die Eltern auch bestens unterhalten werden. Nicht zuletzt, wenn sie sich in süß inszenierten Alltagssituationen wiederfinden, die tatsächlich vom ganz normalen Familienchaos inspiriert zu sein scheinen. Auch Jugendliche und Erwachsene werden sich in den Abendvorstellungen bestimmt nicht langweilen, wenn sie sich auf die Welt von Gru und den Minions einlassen.

Weitere Facts zu "Ich – einfach unverbesserlich":

Kinostart: 30.09.2010
Regie: Chris Renaud, Pierre Coffin
Synchronstimmen: Jan Delay, Oliver Rohrbeck, Peter Groeger
Länge: 95 Minuten
Genre: Zeichentrickfilm
FSK: ohne Altersbeschränkung freigegeben

Sie suchen ein Kino in Ihrer Nähe, in dem "Ich - einfach unverbesserlich" läuft? Dann schauen Sie doch mal auf kino.de vorbei!

Was läuft außer "Ich - einfach unverbesserlich" noch im Kino?

Außer "Ich - einfach unverbesserlich" startet heute auch mit "Das Sandmännchen - Abenteuer im Traumland" das zauberhafte erste Kinoabenteuer des berühmten Sandmännchens in den Kinos. Damit nicht genug, lockt auch das Abenteuer "Adle und das Geheimnis des Pharaos" in die Kinos!

Neu in Familie & Urlaub