Kinotipp
 
Die Chroniken von Narnia 2

Die vier Königskinder Narnia kehren in ihre zauberhafte Welt zurück - und damit auf die Kinoleinwand. Eltern.de hat den zweiten Teil der "Chroniken von Narnia" schon gesehen. Sehen Sie hier, was in dem Fantasy-Abenteuer steckt.

Starttermin: 31. Juli 2008
Darsteller: Ben Barnes, William Moseley, Anna Popplewell, Skandar Keynes, Georgie Henley
Regie: Andrew Adamson
Genre: Fantasy-Abenteuer
FSK: 12

Sie suchen ein Kino in Ihrer Nähe, in dem dieser Film läuft? Dann schauen Sie doch mal auf kino.de vorbei!

singlePlayer

Darum geht's:

Nach einem langweiligen Jahr in London kehren die vier Pevensie-Kindern Peter, Susan, Edmund und Lucy nach Narnia zurück. Bald müssen sie jedoch erkennen, dass in der Zauberwelt, in der sie einst als Könige herrschten, 1300 Jahre vergangen sind. All die sprechenden Tiere, Faune und Zentauren hat der Tyrann Miraz aus ihrem Reich vertrieben. Fernab von Narnia fristen die Zauberwesen ein tristes Dasein. Sie lebe in ständiger Angst vor dem räuberischen Herrscher der Telmarer.

Doch noch besteht Hoffnung: Prinz Kaspian von Narnia, rechtmäßiger Thronerbe der Telmarer, verbündet sich mit den unterdrückten Zauberwesen und ruft die vier kindlichen Herrscher zu Hilfe. Können sie gemeinsam Narnia von Miraz und seinen Schergen befreien? Und wird Kaspian seinen Thron zurückerobern können?

Wer wird den Film lieben?

Verfallene Ruinen, Ritter, schwarze Magie und wundersame Wesen - für Fantasy-Fans ist dieser Streifen keine schlechte Wahl. Und selbstverständlich wollen auch diejenigen wissen, die sich schon vom ersten der geplanten vier Teile verzaubern ließen, welchen Abenteuern ihre Helden diesmal gegenüberstehen.

Für wen ist der Film nicht geeignet?

"Harry Potters" Dumbledore, der mürrische Zwerg Gimli aus "Herr der Ringe" und ein Zweikampf wie im Historienepos "Gladiator" - die Macher von "Prinz Kaspian von Narnia" haben sich ziemlich viel von den erfolgreichen Hollywood-Produktionen abgeschaut. Das macht den Streifen nicht unbedingt besser. Im Gegenteil: Man vergleicht ständig und kommt unweigerlich zu dem Schluss, dass der zweite Teil der Chroniken von Narnia keinem dieser Filme das Wasser reichen kann. Zumal man - hat man den ersten Teil verpasst - nur schwer den Einstieg ins Geschehen auf der Leinwand findet.

Für welches Alter empfehlenswert?

Der Film ist ab 12 Jahren von der FSK freigegeben worden - und das ist völlig gerechtfertigt. Der zweite Teil ist zwar etwas härter als sein Vorgänger, trotzdem: Hier gibt es keine blutigen Kämpfe, kaum furchteinflößend-unheimliche Gestalten und keine allzu tragischen Schicksale. Wer also seinem Kind die stellenweise richtig gruseligen und grausamen "Herr der Ringe"- oder "Harry Potter"- Filme - die übrigens auch eine FSK von 12 Jahren haben - nicht zumuten wollte, kann ohne zu zögern in "Prinz Kaspian von Narnia" gehen.

Mit oder ohne Eltern?

"Herr der Ringe" fürs junge Publikum - das ist der zweite Teil der Chroniken von Narnia. Kindern mag die Verfilmung der Romane von C. S. Lewis großen Spaß machen, Eltern nur bedingt. Wenn man Glück hat, hat vielleicht der Onkel Lust, mit seinem Patenkind ins Kino zu gehen?

Alle aktuellen Filmkritiken von Eltern.de finden Sie auf unserer Filmseite.

Ganz okay, aber etwas belanglos.