VG-Wort Pixel

Kinotipp Spy Kids 4D

"Spy Kids"-Fans aufgepasst: Die Abenteuer der Undercover-Agenten gehen mit "Spy Kids 4D" nach acht Jahren Pause und einer Neubesetzung endlich in die nächste Runde und bringen mit Geruch-Rubbelkarten sogar die vierte Dimension in die Kinosäle. Wir sagen Ihnen, was Sie bei "Spy Kids 4D" erwartet - und ob sich ein Kinobesuch lohnt.

Eltern.de-Bewertung für "Spy Kids 4D":

Ganz okay, aber etwas belanglos.

Worum geht es in "Spy Kids 4D"?

Mit "Spy Kids 4D" kommt jetzt bereits das dritte Abenteuer der Super-Spione mit Familiensinn auf die Leinwand. Nachdem die letzte Episode aber bereits aus dem Jahr 2004 stammt, wird hier eine neue "Spy"-Familie eingeführt: Marissa Cortez Wilson (Jessica Alba), Schwester des "Spy"-Patriarchen Gregorio Cortez und ebenfalls Top-Agentin, muss sich zu Beginn des Films ganz neuen Herausforderungen stellen: Sie wohnt gemeinsam mit ihrem Baby, ihren Stiefkindern Rebecca (Rowan Blanchard) und Cecil (Mason Cook) und ihrem Ehemann in einem ruhigen Vorort, wo sie gezwungen ist, ein beschauliches Familienleben zu führen. Das Hausfrauen-Dasein fällt der Power-Frau ungemein schwer, denn ihr Ehemann Wilson (Joel McHale) arbeitet Tag und Nacht und die Kinder sehen nicht ein, sie als Mutter zu akzeptieren. Allerdings dauert es nicht lange, bis die vermeintliche Idylle gewaltig durcheinander gewirbelt wird: Der Bösewicht "Tick Tock" (Jeremy Piven) ist geflohen und arbeitet mit Hochdruck an seinem Vorhaben, der ganzen Welt die Zeit zu stehlen. Marissa muss ihre Arbeit als Geheim-Agentin wieder aufnehmen und gleichzeitig ihre junge Familie schützen. Zum Glück kann sie sich, als es hart auf hart kommt, dann doch auf die Hilfe von Rebecca und Cecil verlassen ...

Wer wird "Spy Kids 4D" lieben?

Wer auf Spannung, clevere Kids, Undercover-Ermittlungen und auf Jessica Alba als sexy Action-Heldin steht, wird bei diesem Film auf keinen Fall enttäuscht werden. Bei "Spy Kids 4D" geht es richtig rund und es gibt eigentlich nichts, was es nicht gibt: ein sprechender Roboter-Hund, der statt Knochen Schraubenzieher frisst und auf Knopfdruck in den "Attacke"-Modus umgeschaltet werden kann, Autos, die jedes Hindernis bewältigen, und ein Baby, das bereits einen Bösewicht in die Flucht schlägt. Das Highlight sind aber natürlich die beiden Stiefkinder, die mit ihren Streichen und ihrem Charme immer wieder Lacher sorgen. Alle "Spy Kids"-Fans und auch die, die es werden wollen, werden daher mit Sicherheit begeistert sein. Als besonderes i-Tüpfelchen wird bei "Spy Kids 4D" außerdem die vierte Dimension in die Kinosäle geholt: Die Kinobesucher werden mit kleinen Rubbelkärtchen ausgestattet, die die Gerüche des Films wiedergeben sollen.

Für wen ist "Spy Kids 4D" nicht geeignet?

Bei aller Liebe - realistisch ist "Spy Kids 4D" wirklich nicht. Zwar kämpfen auch die Undercover-Agenten mit durchaus menschlichen Problemen wie Familienstreitigkeiten, fehlendem Zusammenhalt und vor allem der ständig fehlenden Zeit, was auch die Rahmenhandlung des Films bildet. Das rückt aber bei all der Action meist in den Hintergrund und bleibt sehr oberflächlich. Auf die großen Gefühle muss man eigentlich bis zum Ende warten - und dann wirken die leider ziemlich platt. Mädchen, die eher Love-Storys als Kämpfe gegen übermächtige Bösewichte mögen, werden bei "Spy Kids 4D" vermutlich nicht vom Gegenteil überzeugt werden. Auch die Sache mit der vierten Dimension ist zwar eine nette Spielerei, viel mehr aber auch nicht. Denn sind die Felder erst einmal frei gerubbelt, ist die Szene auch schon wieder vorbei. Außerdem stinken die Kärtchen mehr nach Chemie, als dass sie wirklich die Gerüche des Films wiedergeben.

Ab welchem Alter ist "Spy Kids 4D" empfehlenswert?

Der Film ist ab sechs Jahre freigegeben. Für Kinder in diesem jüngeren Grundschulalter ist "Spy Kids 4D" dann aber doch zu verwirrend. Außerdem sollte Ihr Kind schon mit ein bisschen Dramatik umgehen können: Die Kämpfe sind zwar allesamt harmlos und auch immer mit Witz hinterlegt, für sensible, kleinere Kinder könnte die Spannung aber zu viel sein. Grundschulkinder ab der dritten Klasse werden aber sicherlich Spaß haben.

Mit oder ohne Eltern in "Spy Kids 4D"?

Falls Sie nicht gerade zu den "Spy Kids"-Fans zählen: Lassen Sie Ihr Kind ruhig mit seinen Freunden ins Kino gehen. Nur wenn Ihr Kind noch sehr klein ist, den Film aber sehen möchte, sollte vielleicht Mamas Hand in der Nähe sein. Wenn es nicht unbedingt sein muss, sollten sich Erwachsene den Gang ins Kino besser sparen - vermutlich werden Sie von der unglaubwürdigen Story relativ schnell genervt sein.

Weitere Facts zu "Spy Kids 4D"?

Starttermin: 3. Mai 2012
Regie: Robert Rodriguez
Darsteller: Jessica Alba, Joel McHale, Rowan Blanchard, Cecil Wilson, Alexa Vega
Länge: circa 89 Minuten
Genre: Actionkomödie
FSK: ab sechs Jahre freigegeben


Sie suchen ein Kino in Ihrer Nähe, in dem "Spy Kids 4D" läuft? Dann schauen Sie doch mal bei www.kino.de vorbei.

Was läuft außer "Spy Kids 4D" noch im Kino?

Außer "Spy Kids 4D" startet heute auch der sensible französische Kinderfilm Tomboy. Und in dem auf einer wahren Begebenheit beruhenden Melodram Wir kaufen einen Zoo spielt Matt Damon einen verwitweten Familienvater.

Und hier geht's zur Übersicht der aktuellen Eltern.de-Kinokritiken!

Neu in Familie & Urlaub