Urlaub nur mit Papa
 
Mit drei Vätern in die Berge

Weil sie ihren Frauen mal ein paar kinderfreie Tage gönnen wollten, schnappten sich drei Väter ihren Nachwuchs und fuhren mit ihm nach Osttirol - auf die Lienzer Hütte.

Schroffe Felsen, gurgelnde Bäche, grüne Matten – alles da

Urlaub nur mit Papa: Mit drei Vätern in die Berge

Schon seit Längerem hatten mein Schwager Ändi, mein Freund Peter und ich uns vorgenommen, mit unseren Kindern einen Kurzurlaub in den Bergen zu machen. Ohne unsere Frauen, denn die wollten endlich mal ein verlängertes Wochenende für sich. Nach Osttirol sollte es gehen, möglichst hoch hinaus. Gesunde Luft, frische Milch und abends zwei Bier – so etwas in der Art stellten wir uns vor. In der Alpenvereinsbroschüre "Mit Kindern auf Hütten" fanden wir schließlich die passende Unterkunft: die Lienzer Hütte im Nationalpark Hohe Tauern. Sie ist familienfreundlich, mit kleinen Kindern gut zu erreichen – und bewirtschaftet. Ums Essen brauchen wir uns also keine Gedanken zu machen, als wir unsere vier Kinder ins Auto packen – Line und Lea, die vierjährigen Töchter von Ändi und Peter, Baptiste und Thibault, meine beiden fünf- und vierjährigen Söhne. Durch den Felbertauerntunnel, vorbei am Großglockner und am Defereggengebirge kommen wir hinter Lienz ins Debanttal. Die letzten Kilometer zum Parkplatz Speichenbrunn sind nicht mehr asphaltiert. Dafür sind alle Kinder jetzt wieder wach. Gut so, denn ab jetzt geht es zu Fuß weiter. Zum Glück holt Georg Baumgartner, der Hüttenwirt, unsere Taschen ab.Wir wandern also mit leichtem Gepäck. Zweieinhalb Stunden bergauf über Wurzeln und Geröll, schmatzende Moorwiesen und Holzbrücken. Zwischendurch machen wir immer wieder Halt; weil Line die Kühe und die Kaulquappen in den Pfützen Schroffe Felsen, gurgelnde Bäche, grüne Matten – alles da eingehend betrachten muss, Thibault die Viehgatter allein aufmachen und Lea ihre Jacke ausziehen will, obwohl es gar nicht so warm ist.

zurück 12345