Reiseformalitäten
 
Was vor dem Urlaub zu klären ist

Haben Sie sich auch schon mal geärgert, weil Sie im Urlaub krank geworden sind und nicht die richtigen Papiere dabei hatten? Oder weil Sie keine Rücktrittversicherung abgeschlossen hatten?

Kinderausweis

Reiseformalitäten: Was vor dem Urlaub zu klären ist

Seit dem ersten Januar 2006 werden in Deutschland keine Kinderausweise mehr ausgestellt. Wer mit seinem Nachwuchs ins Ausland reisen möchte, sollte sich vorher genau informieren – in vielen Ländern muss ein Kinderreisepass mitgeführt werden.

Braucht mein Kind einen Reisepass?

Ob Ihr Kind einen Reisepass braucht, bestimmen Sie selbst. Wer mit seinen Kindern oft ins Ausland reist, sollte in jedem Fall einen solchen Kinderreisepass ausstellen lassen, denn der Reisepass ist die einzige Möglichkeit, die Identität des Kindes im Ausland nachzuweisen. Zwar besteht grundsätzlich die Möglichkeit, das Kind auch in den Reisepass der Eltern eintragen zu lassen, das ist jedoch keine hundertprozentig sichere Methode. In manchen Fällen kann es Schwierigkeiten bei der Kontrolle geben.

Grundsätzlich gelten bei Reisen ins Ausland immer die jeweils gültigen Einreisebestimmungen des Landes. Innerhalb der EU werden von den meisten Ländern die alten Kinderausweise weiterhin anerkannt. Kinder unter 16 Jahren, die keinen der alten Ausweise besitzen, dürfen in Frankreich, Spanien, Italien, Belgien und Luxemburg nur einreisen, wenn sie im gültigen Reisepass der Eltern eingetragen sind. Ein Kinderreisepass ist in diesen Ländern offiziell nicht notwendig.

Viele unterschiedliche Bestimmungen der Länder

Anders ist es beispielsweise in den Niederlanden. Kinder über 14 Jahren benötigen ein eigenes Reisedokument mit Passfoto. Besonderheiten gibt es auch in der Türkei. Das Auswärtige Amt empfiehlt Eltern, für Kinder über 10 Jahren den Kinderreisepass mitzuführen, da es in der Vergangenheit bereits mehrere Zurückweisungen an der Grenze gegeben habe. In den USA wird der Kinderreisepass sogar bei Babys benötigt.

Eltern sollten sich also in jedem Fall vor Reiseantritt auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes darüber informieren, welche Einreisebestimmungen in ihrem Reiseland gelten, um evetuelle Schwierigkeiten bei der Einreise zu vermeiden.

Krankenversicherung

Klären Sie bei Ihrer Krankenversicherung rechtzeitig, wie es sich mit dem Schutz im Ausland verhält. Unter Umständen kann das auch innerhalb der EU-Länder unterschiedlich gehandhabt werden. Fragen Sie auch nach, was im Falle eines Krankenhausaufenthaltes zu beachten ist. So schützen Sie sich am besten vor unnötigen Scherereien und lästigen Zahlungsaufforderungen.

Reiserücktrittversicherung

Wer kleine Kinder hat, der weiß, dass sie von heute auf morgen krank werden können. Nichts ist dann ärgerlicher, als ein verfallenes Flugticket und Kosten für einen nicht angetretenen Urlaub. Schließen Sie in jedem Fall eine Reiserücktrittversicherung ab und fragen Sie bei Hotel- oder Apartmentbuchungen nach eventuellen Stornogebühren. Von manchen Fluglinien werden Reiserücktrittversicherungen mit angeboten. Ein Vergleich lohnt aber auch hier. Schauen Sie genau, welche Versicherung am besten zu Ihren Bedürfnissen passt. Planen Sie dafür lieber vorher etwas Zeit ein - im Falle eines Falles werden Sie froh darüber sein.

Auf einen Blick:

  • Überprüfen Sie spätestens zwei Monate vor Urlaubsantritt, ob die Reisedokumente für alle Familienmitglieder noch gültig sind. Die Verlängerung oder die Neuausstellung kann mehrere Wochen dauern!
  • Wenn Sie zum ersten Mal mit Kind verreisen: Lassen Sie Ihr Kind bei sich im Pass eintragen oder beantragen Sie für Ihre Tochter/Ihren Sohn einen Kinderausweis.
  • Holen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse einen Auslandskrankenschein oder schließen Sie eine Reisekrankenversicherung für Ihre Familie ab.
  • Denken Sie an Impfpass und Vorsorgeheft für Kleinkinder!
  • Schließen Sie bei Flugreisen eine Reiserücktrittsversicherung ab, vor allem für den Fall, dass Ihr Kind krank wird.
  • Besorgen Sie sich die grüne Versicherungskarte und einen Schutzbrief, um bei Notfällen im Ausland gewappnet zu sein.