Städtereisen
 
Oldenburg: Geschichte mit Gruseleffekt

Mal wieder Lust auf ein Wochenende in einer anderen Stadt? EF-Autor Wolfgang Stelljes war zusammen mit seiner Familie in Oldenburg unterwegs und hat alle wichtigen Infos für Sie gesammelt.

Oldenburg - Geschichte auf Schritt und Tritt

Städtereisen: Oldenburg: Geschichte mit Gruseleffekt

Der ist aber spät aus dem Bett gekommen, wundern sich Hannah und Elina (beide acht Jahre alt), als uns ein Oldenburger noch am Nachmittag mit "Moin" begrüßt. Bis sie merken: Die grüßen hier alle so, zu jeder Tageszeit. Und wünschen sich so einen schönen Tag. Den werden wir haben. Erstmal erkunden wir die Innenstadt: die Lange Straße rauf, die Achternstraße wieder runter, das sind die beiden längsten Straßen, zusammen bilden sie fast eine Art Ei. Und danach noch ein bisschen kreuz und quer, zum Beispiel in die Bergstraße. Mit ihren kleinen Läden ist sie für uns die schönste überhaupt und für hiesige Verhältnisse geradezu steil.

Dann, an einer Straßenecke, stehen wir plötzlich vor ihm. Lebensgroß auf eine Hauswand gemalt, schaut er auf uns herab: Graf Anton Günther. Der geflochtene Schweif seines Lieblingspferdes "Kranich" fällt bis auf den Boden. Ein schönes Pferd, findet Hannah. Nur der Reiter, "der guckt ein bisschen grimmig". Dabei hat der Mann doch eigentlich gar keinen Grund. Wer sonst genießt in Oldenburg schon einen so guten Ruf? Dank seiner geschickten Diplomatie soll der Dreißigjährige Krieg einen Bogen um die Stadt gemacht haben. Gucken wir doch mal, wo und wie dieser Graf Anton Günther so gelebt hat. Das Schloss, in dem er residierte, steht ja noch, am Rande der Innenstadt.

Kerzengerade schreitet unser aristokratischer Nachwuchs durch die Gemächer. Ah, hier im grünen Salon hat der Graf also geschlafen, auch wenn daran heute wenig erinnert. Und hier, in diesem Saal mit den Marmorwänden und Kronleuchtern, hat er rauschende Feste gefeiert. Nur wo das Klo war, kann uns keiner sagen. Dafür zeigt uns ein Mitarbeiter des Hauses die geheimen Gänge des Grafen. Ein kurzer Blick noch vom Turmzimmer auf die Untertanen, und weiter geht's. Für die Ausstellung über die regionale Kulturgeschichte oder die Arbeiten der berühmten Hofmaler haben die beiden Prinzessinnen jetzt keine Zeit.

Denn im Landesmuseum für Natur und Mensch, das haben wir inzwischen erfahren, soll er noch sein: der Original-Schweif des "Kranich". Und tatsächlich, ein wenig angegraut schmückt er ein Holzpferd. Noch spannender finden Hannah und Elina allerdings die Moorleichen. Vor fast 2.000 Jahren, zu Zeiten von Jesus Christus, fanden sie im feuchten Oldenburger Land ihr trauriges Ende. Dank der konservierenden Eigenschaften des Moores sind sie noch richtig gut in Schuss, die Haare leuchtend rot, die Haut gegerbt. Für den kleinen Gruseleffekt reicht es jedenfalls allemal.

Städtereise nach Kopenhagen: Infos und Tipps

Rumkommen

Aufs Fahrrad umsteigen sollte, wer mehr als die City kennen lernen möchte. Drahtesel verleiht die Fahrradstation am Hauptbahnhof (Tel.: 0441/2188240).

Wohnen

Hotel Altera:Mitten in der Innenstadt liegt das Altera (Herbartgang 23, Tel. 0441/219080; www.altera-hotels.de)
Preisklasse: €€€

Hotel Acara: Ebenfalls zentral liegt das Acara, ein Penthouse-Hotel - aus den Zimmern hat man den Blick über die Dächer (Am Stadtmuseum 12, Tel.: 0441/20550, www.acara-hotel.de)
Preisklasse: €€€

Hotel Tafelfreuden: Eine innenstadtnahe Ferienwohnung bietet das Hotel Tafelfreuden (Alexanderstr. 23, Tel. 0441/83227; www.tafelfreuden-hotel.de)
Preisklasse: €€€

Jugendherberge: Günstiger nächtigt man in der Jugendherberge (Alexanderstr. 65, Tel. 0441/87135, http://oldenburg.jugendherbergen-nordwesten.de)
Preisklasse: €

Campen: Preiswert übernachten geht auch auf dem Campingplatz am Flötenteich - mit einem Freibad gleich nebenan (Mai-Sept., Tel. 0441/32828 oder 36131613, www.olantis.com/Camping).
Preisklasse: €

Essen

Marktplatz: Bei gutem Wetter rund um den Marktplatz - draußen serviert wird zum Beispiel bei Mamma Mia (Italiener; Angebote beachten, www.mamma-mia.de) und Cafe & Bar Celona (Mittagsbuffet, www.cafe-bar-celona.de).

Chianti Classico: Ruhiger und umgeben von Fachwerk speist man im Chianti Classico (etwas versteckt in der Achternstraße, www.chianti-oldenburg.de).

Monse: Für Suppenfreunde ist Monse Kult, hier gibt's köstlichen Eintopf (Mottenstr. 4, www.fleischerei-monse.de).

Nicht in der Innenstadt, aber dafür sehr kinderfreundlich sind das San-torini (Grieche, Ammerländer Heerstr. 80) und das Caf am Damm (Omas Sofa, Holzspielzeug und selbstgebackener Kuchen, Damm 36).

Ansehen

Theater Laboratorium: Für Groß und Klein empfehlenswert ist das Theater Laboratorium, ein Puppentheater der ganz besonderen Art (Wilhelmstr. 13, Tel. 0441/16464, www.theater-laboratorium.de). Allerdings sollte man frühzeitig Karten vorbestellen.

OLantis: Für kleine Wasserratten ist sicher das OLantis mit 80-Meter-Rutsche und Flussbad das Nonplusultra (www.olantis-bad.de).

Horst-Janssen-Museum: Das Horst-Janssen-Museum bietet seinen jüngsten Besuchern an jedem ersten Samstag im Monat eine spezielle Führung (ab 6 Jahren und ohne Eltern; Am Stadtmuseum 4-8, Tel. 0441/2352891, www.horst-janssen-museum.de).

Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte: Das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte präsentiert seine Werke in gleich drei historischen Bauten (Schloss, Prinzenpalais und Augusteum, Tel. 0441/2207300; www.landesmuseum-oldenburg.niedersachsen.de) und verfügt außerdem mit dem Schlossgarten über den besten Ort für ein Picknick. Auf der Mühlenhunte neben dem Schlossgarten warten danach die Tretboote ...

Landesmuseum für Natur und Mensch: Norddeutsche Landschaftsformen wie Moor, Geest, Marsch und Küste lernen Kinder im Landesmuseum für Natur und Mensch kennen. Ein Muss sind die Moorleichen, außerdem sollte man sich die Abteilung mit den Vogelstimmen sowie den historischen Saal mit präparierten Tieren wie Känguru und Koala-Bär nicht entgehen lassen (Damm 38-44, Tel. 0441/9244300; Familienführungen an jedem ersten Sonntag im Monat; www.naturundmensch.de).

Weitere Infos für die Städtereise nach Oldenburg
Tourist-Information: Kleine Kirchenstraße 10, 26122 Oldenburg, www.oldenburg-tourist.de

Außerdem www.oldenburg.de und www.kinderstadtbuch.de

Preiskategorien:

€€€€ Luxusklasse €€€ Mittleres Preisniveau €€ Preiswert € Sehr günstig

Städtereisen mit Kindern: Das sind unsere Empfehlungen

Wir haben noch mehr Metropolen für Sie auf Ihre Tauglichkeit als Reiseziel getestet - hier finden Sie unsere Tipps für tolle Städtereisen mit Kindern