VG-Wort Pixel

Fernreise Kids am Kap


Nach Südafrika mit Kind? Warum nicht! Auch zwischen Löwen und Elefanten kann man familiengerecht reisen. Wir haben für Sie einige Informationen zusammengestellt.
Fernreise : Kids am Kap

Südafrika - wer möchte nicht gerne mal Elefanten am Wasserloch beobachten, die unendliche Weite der Buschsavannen auf sich wirken lassen, an weißen Sandstränden entspannen oder in das bunte Leben der Trend-Metropole Kapstadt eintauchen. Aber mit Kind? Zu gefährlich, zu anstrengend, meinen Sie?

Tatsächlich ist Südafrika ein gutes Ziel für Familienurlaube, denn Kinder werden hier behandelt wie kleine Könige. Anstrengend ist lediglich der 10stündige Nachtflug. Dafür gibt es keine Zeitverschiebung - der lästige Jetlag fällt also weg. Und erstmal angekommen ist für Groß und Klein vom Abenteuer bis zum Shoppen gleichermaßen viel geboten. Wir haben für sie ein paar Ziele ausgesucht, die nicht nur Kinderaugen zum Strahlen bringen.

Wilde Tiere

The Big Five - Die Großen Fünf werden sie respektvoll genannt - Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner und Büffel. Diese wilden Tiere mal nicht in eingezäunten Zoogehegen zu sehen sondern in freier Wildbahn, gehört sicher zu den spannendsten Momenten einer Afrikareise.

Safaris werden von staatlichen Nationalparks und von privaten Reservaten angeboten. Während die staatlichen Parks auf Familien eingestellt sind, lassen die privaten Game Reserves oftmals Kinder unter 12 Jahren nicht mitfahren. Bei der Buchung also genau nachfragen. Die Unterkünfte in den Parks reichen von schlichten aber gepflegten und geräumigen Hütten bis zu luxuriös ausgestatteten Lodges la Hemingway.

Für Familien mit Kindern zu empfehlen sind z.B.:

  • Addo Elephant National Park

    Dieser staatliche Park mit der größten Elefantendichte Südafrikas sowie Löwen und Antilopen liegt östlich von Port Elizabeth. Mit Ihrem Mietwagen können Sie sich im Park auf Teerstraßen völlig frei bewegen, nur Aussteigen ist strikt verboten. Direkt anschließend, nur von einem Hochsicherheitszaun getrennt, erstreckt sich eine Anlage mit rund 60 kleinen Häuschen jeder Kategorie. Für Familien gibt es Familiy Chalets mit bis zu 6 Betten, Bad, Klimaanlage und komplett ausgestatteter Küche (die ersten 4 Personen kosten zusammen ca. 70 Euro/Nacht, jedes weitere Kinder ca 7 Euro/Nacht plus Tagesgebühr 10 Euro für Erwachsene, Kinder die Hälfte).

    www.addoelephantpark.com
  • Kariega Game Reserve

    Obwohl privat, sind in diesem Park Kinder jeden Alters willkommen. Ebenfalls unweit von Port Elizabeth gelegen, gibt es hier "The Big Five" und außerdem Giraffen und Antilopen zu sehen. Die Touren durch den Park werden nur mit Fahrer angeboten und sind in der Buchung eingeschlossen. Die Unterkünfte sind sehr komfortabel: Holzhäuser mit mehreren Zimmern, Kamin, Terrasse und manche sogar mit eigenem kleinen Pool. Da im Preis Vollpension inbegriffen ist, sind die Unterkünfte nicht mit Küchen ausgestattet. (Pro Person inklusive Vollpension und Ausflug ab 200 Euro/Nacht, Kinder bis 12 zahlen die Hälfte, Tagestouren ca. 80 Euro pro Person)

    www.kariega.co.za
  • Ulusaba Game Reserve

    Wer sehr viel Geld ausgeben kann und will, besucht Ulusaba, gleichbedeutend wie "Platz ohne Furcht", um die Big Five zu beobachten. Ideal geeignet für Familien mit Kindern sind die beiden neu eröffneten Makwela-Suites in der Rock Lodge; ein Kid's Club sorgt für Unterhaltung von Kindern unter sechs Jahren, die auf Safarifahrten noch nicht zugelassen sind. Das Cub’s Club Programm zielt darauf, Kinder zu unterhalten und ihnen spielerisch Wissenswertes über den afrikanischen Busch zu vermitteln. Richard Bransons private Designer-Lodge am westlichen Rande des Krüger Nationalparkgehört zu der absoluten Luxus-Klasse und das hat seinen Preis: 7500 Rand pro Nacht und Zimmer (ca. 950 Euro) inklusive Vollpension, Getränke, Jeep-Safari-Fahrten und weiterer Leistungen.

    www.ulusaba.com
  • Wale beobachten

    Von Juni bis November ist die Saison der Wale. Bis zu 80 dieser riesigen Säugetiere tummeln sich dann in der Walker Bay bei Hermanus südöstlich von Kapstadt. Sie bleiben dort um sich zu paaren und ihre Jungen groß zu ziehen. Beobachten kann man die Südlichen Glattwale entweder vom Land oder von einem lizensierten Boot aus.

    www.hermanus.co.za

Tiere zum Anfassen

  • Monkeyland

    Nicht ganz so groß wie Elefanten aber dafür zum Greifen nahe sind rund 400 Affen im Monkeyland westlich von Port Elizabeth bei Plettenberg Bay. Ein Ranger führt Gruppen jeder Größe und jeden Alters durch das zwölf Hektar große Gelände, in dem Totenkopfäffchen, Lemuren, Meerkatzen und viele andere Arten frei von Baum zu Baum schwingen. Die Tour dauert etwa 1 Stunde und führt - wenn man sich traut - über die längste Hängebrücke Afrikas. Am Ende der Affensafari wartet ein Restaurant mit Hamburgern. Das perfekte Kinderparadies. (Eintritt pro Person ca. 12 Euro, Kinder 6 Euro)

    www.monkeyland.co.za
  • Pinguine am Boulders Beach

    An der False Bay südlich von Kapstadt liegt der Boulders Beach, der nicht nur wegen seiner Strandqualitäten legendär ist. Inmitten von Badegästen tummeln sich hier ca. dreitausend zutrauliche Brillen-Pinguine und schwimmen mit den Urlaubern um die Wette.
  • Leoparden und Uhus im Weingut

    Ebenfalls nicht weit von Kapstadt in den Winelands bei Stellenbosch liegt das bekannte Weingut Spier, das besonders bei Kindern beliebt ist. Grund ist der Streichelzoo mit drei zahmen Leoparden und zahlreichen Raub- und Greifvögeln, die sich auch mal auf dem ausgestreckten Arm niederlassen. Außerdem bietet Spier professionelle Kinderbetreuung für etwa drei Euro pro Stunde an. So können die Eltern gemütlich Weine probieren.
    www.spier.co.za
  • Reiten auf einem Vogelstrauß

    In der Kleinen Karoo Halbwüste im Landesinneren östlich von Kapstadt liegt Oudtshoorn. Hier gibt es zahlreiche Straußenfarmen, die auch besucht werden können, z. B. die Safari Ostrich Ranch. Wer sich traut, darf auch mal auf einem dieser imposanten Vögel reiten.

    www.oudtshoorn.info
  • Riesenrochen im Two Ocean Museum

    Mitten im Hafenviertel von Kapstadt ist das Two Ocean Museum - ein Aquarium mit allem, was das Meer an der Südafrikanischen Küste zu bieten hat. Ein Tunnelgang durch eines der riesigen Bassins vermittelt das Gefühl zu tauchen. Großfische wie Sandtigerhaie oder Stachelrochen werden von Tauchern vor den Augen der Gäste mit riesigen Fischbrocken gefüttert. Wem Tiere in Gefangenschaft leid tun, sollte sich einen Besuch im Aquarium überlegen.

    www.aquarium.co.za

Garden Route

Fernreise : Kids am Kap

Entlang der Küstenstraße N2 erstreckt sich zwischen Storms River im Osten und Mossel Bay im Westen die weltberühmte Garden Route. Sie ist die touristisch am besten erschlossene Region Südafrikas.

Hier können Familien leicht eine Woche verbringen. Im Vergleich zum Atlantik ist der Ozean warm genug zum Baden und das Hinterland bietet sich für jede Menge Ausflüge an - ob eine Tour durch das Monkeyland, eine Bootsfahrt in der Lagune von Knysna oder eine Reise mit der historischen Dampflok von Knysna nach George.

Aktivurlauber kommen beim Surfen, Mountainbiken, Golfen oder Wandern voll auf ihre Kosten.

In Knysna selber können Sie durch zahlreiche kleine Shops und Cafs bummeln. Auch Plettenberg Bay und Brenton on Sea sind wegen ihrer hübschen Ortskerne sehr beliebt.

Badespaß am Strand

Strände gibt es in Südafrika zuhauf, aber nicht überall ist das Meer für Kinder geeignet. Brandung, Strömung oder felsiger Untergrund sind oftmals zu gefährlich zum Plantschen. Hier eine Auswahl unbedenklicher Buchten:

  • Beliebt aber etwas windig sind die Strände in den Vororten von Kapstadt, ein echter Familienstrand und geschützter ist Gordon's Beach in der False Bay und natürlich der Boulder Beach wegen der Pinguine.
  • Ideal auch für die Kleinsten ist der Badestrand auf Leisure Island in der Lagune von Knysna entlang der Garden Route. Keine Wellen, flach abfallend, gepflegt und bewacht.
  • Zum Baden für Kinder weniger geeignet aber dafür super zum Muschelsuchen ist der Strand in Jeffreys Bay südwestlich von Port Elizabeth. Außerdem gilt er weltweit als Hotspot für Surfer.

Kapstadt

Es heißt, wer Kapstadt einmal besucht hat, kommt immer wieder. Tatsächlich hat die die 2,5-Millionen-Stadt für jeden Geschmack etwas zu bieten und auch die Kinder kommen hier nicht zu kurz.

  • Die legendäre Shopping- und Restaurantmeile Victoria & Alfred Waterfront direkt im Hafen von Kapstadt lässt nicht nur Mamas Herz höher schlagen. Während sie die kleinen Lädchen unsicher macht, können Papa und die Kinder im Scratch Patch nach Edelsteinen suchen.
  • Angehende Seefahrer sind im angrenzenden South African Maritime Museum gut aufgehoben. Hier werden Schiffsmodelle aus nächster Nähe bestaunt. Das Two Ocean Museum liegt ebenfalls gleich neben der V & A Waterfront.
  • Wenn das Wetter mitspielt, empfiehlt sich ein Ausflug auf den Tafelberg. Keine Angst, Sie müssen nicht laufen - eine Seilbahn fährt Sie bis zum Gipfel. Von dort können Sie an klaren Tagen bis zum Kap der guten Hoffnung sehen.
  • Wer noch mehr Tiere sehen möchte, kann Schmetterlinge in Butterfly World in Klapmuts bestaunen oder auf Imhoff’s Farm in Kommetjie auf einem Kamel reiten.
  • Zumindest für die Kids ist die Ratanga Junction ein absolutes Highlight. Der Vergnügungspark in Century City bietet über 30 Fahrgeschäfte für alle Altersklassen - darunter eine über 900 Meter lange Achterbahn, deren Wägelchen mit bis zu 100 Stundenkilometern durch die Kurven rasen. Nichts für schwache Gemüter.

Achtung:
Auch in der trendigen Metropole Kapstadt sollten Sie einige Sicherheitsvorkehrungen beachten. Lesen Sie mehr dazu hier.

Noch mehr Tipps und Infos zu Kapstadt finden Sie unter

www.discoverthecape.com
Was Kapstadt für Kinder zu bieten hat.

www.cape-town.org
Allgemeine Informationen über Kapstadt.

www.waterfront.co.za
Alles über die bekannte Shoppingmeile Victoria & Alfred Waterfront.

Organisierte Reisen

Gibt es zum Beispiel von "Gebeco Länder erleben" im Reisebüro. Eine 14-tägige Erlebnisreise "Wilde Küste und grüne Berge" führt von Johannesburg über den Blyde River Canyon und den Krüger National-Park nach Pretoria, Port Elizabeth, Knysna, Wilderness, Oudtshoorn, Swellendam, Kapstadt, Kap der G. H. und Paarl zurück nach Johannesburg. Unterwegs gibt es während einer Wildbeobachtung mit etwas Glück auch die "Big Five" zu sehen (Löwe, Elefant, Leopard, Büffel und Nashorn). Stadtrundfahrten in Pretoria und Port Elizabeth gehören genauso zur Reise wie der Besuch einer Pinguinkolonie und des Botanischen Gartens von Kirstenbosch.


Mehr zum Thema