Auf dem Bio-Bauernhof
 
Tierisch gut erholt!

das Lagerfeuer am Abend. Später, in der Dämmerung, sitzen wir alle um die Glut, halten Würstchen und Stockbrot hinein und hören gespannt Gabi Danner zu, die aus der Vergangenheit des Hofes erzählt. Wie anstrengend das Leben früher war, wird uns auch bewusst, als wir doch noch das Mendlingtal besuchen. Hier erleben wir die einzige noch funktionstüchtige Holztriftanlage Mitteleuropas (jeden ersten und dritten Sonntag im Monat wird ein Schautriften veranstaltet!). Über gut abgesicherte Holzstege und -brücken wandern wir durch die romantische Wildwasserschlucht. Vorbei am Schmiedegesellenhaus, einer alten Mühle, einem Brotbackhaus (in dem die Kinder in den Sommerferien regelmäßig backen dürfen) und der Holzknechtsiedlung in Hof. Am Hammerherrenhaus endet der Themenweg. Weil es sehr heiß ist, pilgern wir hinunter nach Hollenstein ins nostalgische Flussbad an der Ybbs. Das smaragdgrüne Wasser ist überraschend kalt. Wir hüpfen trotzdem hinein. Die Sonne wärmt uns zum Glück schnell wieder auf. Als am letzten Abend das Bauernhofquiz ausgewertet wird, haben Vincent und Luisa selbstverständlich alle Fragen richtig beantwortet. „Wer wird jetzt am Abend die Enten in ihr Haus treiben, wenn du nicht mehr da bist?“, fragt die alte Frau Danner meinen Sohn lächelnd. Wir stopfen das Stallgwand in den Koffer, packen Gläser mit Frau Danners köstlicher Marmelade und eine Tüte mit Samen und Setzlingen aus dem Gemüsegarten ein und machen uns wehmütig auf die Heimreise. In Waidhofen steigen wir auf einen der vielen Türme und spähen sehnsuchtsvoll in die Richtung, wo ganz weit hinter den grünen Bergen unser Bauernhof liegt.