VG-Wort Pixel

Mutmaßliche Kindesentführung Verzweifelte Mutter vermutet, dass ihr Sohn vom Vater entführt wurde

Der zehnjährige Raphael wurde offenbar von seinem eigenen Vater entführt. 
Mehr
Seit Kurzem können auch Kinder gegen Covid-19 geimpft werden - was vereinzelt zu heftigen Reaktionen von Coronaleugnern führen kann. Der zehnjährige Raphael wurde nun offenbar von seinem Vater sogar ins Ausland entführt, um eine Impfung zu verhindern.

Melanie Brandauers Sohn Raphael hat die Feiertage bei seinem Vater in Belgien verbracht. Nun sieht es ganz danach aus, dass sich ihre schlimmsten Befürchtungen wohl bewahrheiten: Der Junge ist von seinem Besuch bisher noch immer nicht heimgekehrt, Vater und Sohn sind unauffindbar. Seine verzweifelte Mutter hat jetzt die Polizei eingeschaltet, denn sie vermutet, dass der Vater seinen eigenen Sohn entführt haben könnte. Der Grund für die mutmaßliche Tat: Sorge vor einer Corona-Impfung des Jungen.

Angst vor der Impfung: Wurde Raphael von seinem Vater entführt?

Der Papa von Raphael glaubt nicht an Corona, dafür aber an zahlreiche Verschwörungstheorien, die im Internet kursieren, und fürchtet sich vor einer Impfung. Seinen Sohn wollte er davor beschützen und hat sich nun mutmaßlich in das außereuropäische Ausland abgesetzt. Die deutschen und die belgischen Behörden ermitteln gegen den Vater. Was die Mutter Melanie Brandauer sich wünscht und wie die Polizei vorgeht, erfahrt ihr im RTL-Video.

Verwendete Quelle: RTL.de

pkl ELTERN

Mehr zum Thema