VG-Wort Pixel

Ich gebäre Dein Sicherheitsbedürfnis ist richtig!

Hebamme betreut Schwangere
© Mangostar / Adobe Stock
Eine Frau sollte denjenigen Ort für die Geburt ihres Kindes wählen, an dem sie sich am Sichersten fühlt. Ähnliches gilt für die Menschen, die die Geburt begleiten.

Immer wieder wird mir gesagt, ich sei ja ganz schön mutig, weil ich meine Kinder zu Hause zur Welt bringen wollte. Dabei hat das aus meiner Sicht nichts mit Mut zu tun. Eine Frau sollte denjenigen Ort für die Geburt ihres Kindes wählen, an dem sie sich am Sichersten fühlt. Ähnliches gilt für die Menschen, die die Geburt begleiten.

Wie genau die Schwangere „Sicherheit“ definiert, ist dabei ganz unterschiedlich.

  • Manche Schwangere fühlen sich sicher, wenn sie möglichst häufig medizinische Tests vornehmen lassen. Je häufiger sie das Herz ihres Babys im Ultraschall sehen, desto entspannter sind sie. Andere Schwangere verunsichert ein Ultraschall eher, weil sie die Ergebnisse nicht interpretieren können.
  • Manche Schwangere mögen die sanften Berührungen einer Hebamme, die mit Hand und Hörrohr das Ungeborene untersucht. Andere finden diese Art der Vorsorge zu unsicher.

Jetzt hier weiterlesen


Mehr zum Thema