Gefühle in Worte gefasst
 
Geschwisterliebe: Manchmal ruppig, manchmal herzlich!

Kleinkind hält ihr Geschwisterkind im Arm
iStock, LSOphoto

Wenn ich euch so zusammen seh, dann wird mein Herz ganz weich. Ganz versunken sitzt ihr da und lasst einander nicht los. Doch das ist nicht immer so, eure Umarmungen sind manchmal ziemlich grob. Nein, ihr seid längst nicht immer eins. Meistens heißt es: Das ist meins, meins, MEINS – und mindestens einer weint. Doch im nächsten Moment nimmt einer den anderen in den Arm oder verleiht den liebsten Teddybär. Manchmal seid ihr unzertrennlich und manchmal vertragt ihr euch nur schwer. Zwischen streicheln und streiten, ärgern und rumalbern – so geht es immer hin und her. Doch in ruhigen Momenten schau ich euch an und wisst ihr, was ich dann seh? Ganz eigene Persönlichkeiten. Und eine Verbindung fürs Leben. Denn so ist Familie eben.
 

singlePlayer