VG-Wort Pixel

Psychologie Wer diese Probleme hat, ist wahrscheinlich einfach zu nett

Wer diese Probleme hat, ist wahrscheinlich einfach zu nett: Frau sitzt im Gras und schaut in die Ferne.
© Yevhen Rehulian / Shutterstock
Wir alle bemühen uns, einigermaßen gute Menschen zu sein. Aber wer zu nett ist, tut sich selbst keinen Gefallen. Woran du merkst, dass du es übertreibst mit der Gutherzigkeit.

Niemand möchte unsympathisch sein und gar keine Frage: Unfreundliche Menschen haben es sicherlich auch nicht immer leicht! Sie werden fast nie angelächelt (weil sie selbst immer grimmig schauen), bekommen in der Eisdiele immer nur gaaaanz kleine Minikugeln (weil sie den Eismann anpampen), und im Supermarkt lässt sie nicht einmal dann jemand vor, wenn sie nur ein Döschen Mais kaufen möchten und das Geld zum Bezahlen schon passend in der Hand halten (weil sie sonst auch nie jemanden vorlassen). Da hat nett zu sein doch einige Vorteile! Nur übertreiben sollte man es mit der Gutherzigkeit auch nicht unbedingt, denn das führt unter Umständen zu folgenden Problemen...

Wenn du diese 5 Probleme hast, bist du vermutlich zu nett

1. Du kommst nicht voran

Beruflich oder im privaten Umfeld gilt gleichermaßen: Um voranzukommen und etwas zu verändern, müssen wir (leider?) auch mal unbequem sein und deutlich sagen, was wir wollen. Blöd für Leute, die um keinen Preis anecken wollen und immer brav und stillschweigend tun, was man ihnen sagt – denn genau das steht ihrem Glück häufig im Weg.

2. Niemand hört dir zu

Superliebe Menschen haben oft Skrupel, ihr Umfeld mit ihren Sorgen und Problemen zu belasten – und da niemand anderer Leute Gedanken lesen kann, müssen sie deshalb die meisten Dinge mit sich selbst ausmachen. Das Tückische daran: Sie fühlen sich, als würden sie nicht wahrgenommen und als hätte niemand ein Ohr für sie und ihre Sorgen. Hinzu kommt, dass sie es als ihre Aufgabe ansehen zu wissen, wenn es ihren Mitmenschen schlecht geht. Das Gleiche erwarten sie oft (zumindest unbewusst) von anderen.

3. Du steckst oft zurück

Haben supernette Menschen überhaupt eigene Bedürfnisse, Interessen, Meinungen, Einwände? Spielt keine Rolle, denn in der Regel werden sie eh kaum berücksichtigt. Ob es um das letzte Stück Kuchen geht, eine berechtigte Frage kurz vor Terminende oder den Wunsch, doch lieber ans Meer zu fahren als in die Berge – zu gutherzige Charaktere halten sich in all diesen Angelegenheiten zurück und lassen so gut wie immer anderen den Vortritt. Die Folge ist in der Regel, dass – genau – sie das Nachsehen haben. 

4. Bei dir entschuldigt sich niemand

Ob gewollt oder nicht – viel zu nette Menschen erwecken bei anderen immer den Eindruck, als sei alles okay, selbst wenn sie tief verletzt sind. Denn sie zeigen es einfach sehr ungern, wenn sie etwas stört. Kein Wunder also, dass ihnen viele Menschen in ihrem Umfeld Entschuldigungen daher schuldig bleiben.

5. Du wirst häufig ungewollt angeflirtet, weil jemand deine Freundlichkeit missversteht

Eine weitere nicht zu unterschätzende Gefahr, mit der zu nette Menschen meist leben müssen: dass andere Personen denken, hinter ihrer Freundlichkeit stecke eine Absicht oder ein Interesse. Dabei sind sie in Wahrheit doch "einfach nur nett"! Besonders heikel: Versuche mal, als hypernette Person jemandem einen Korb zu geben... Bleiben oft nur Auswandern oder Zeugenschutzprogramm als Ausweg aus der unangenehmen Situation.

sus ELTERN

Mehr zum Thema