VG-Wort Pixel

Anne Hathaway Vor diesen Herausforderungen steht sie als zweifache Mutter

Anne Hathaway
Anne Hathaway
© UPI Photo / imago images
Anne Hathaway versucht, ihren beiden Söhnen so gut wie möglich gerecht zu werden. Aber auch der Hollywoodstar kennt die Zweifel einer Mutter.

Seit zehn Jahren ist Anne Hathaway, 40, mit Adam Shulman, 41, verheiratet. Ihr Liebesglück wurde von den zwei Söhnen Jonathan, 6, und Jack, 3, gekrönt. Wie wohl für jede liebende Mutter ist es auch für die Schauspielerin das oberste Ziel, ihren Kindern ein gutes Vorbild zu sein und sie auf das Leben vorzubereiten. Wie sie im Interview mit dem britischen News-Portal "Metro" erklärt, stellt sie sich dafür zwei grundlegende Fragen.

Anne Hathaway spricht über das Muttersein

Während der Dreharbeiten zu ihrem neuen Film "Armageddon Time", in dem sie eine Mutter spielt, plauderte sie häufig mit Regisseur James Gray über Familie, Kindererziehung und Verantwortung. "James hat etwas ganz Wunderbares gesagt", erinnert sie sich. "Er sagte zu mir: 'Das beste Zeichen für Elternschaft ist, wenn deine Kinder dir sagen, dass du einen Fehler gemacht hast.'"

Sie führt aus: "Einer der bewegendsten Aspekte des Mutterseins war für mich, die Entwicklung eines menschlichen Gehirns vom ersten Tag an zu beobachten." Es sei eine tiefgreifende Sache, immerhin gebe es "sehr wenig, was Kinder am Tag ihrer Geburt tun können. Und doch sind sie unglaublich intelligente Wesen."

Anne Hathaway: Diese Frage stellt sie sich, um ihren Kindern ein Vorbild zu sein

Doch ihr neuer Film brachte sie auch zum Nachdenken darüber, dass das Leben manchmal einfach nicht nach Plan läuft – und wie man das seinen Kindern erklärt. "Ich wünschte, es wäre so einfach, ihnen zu sagen, dass die Welt nicht fair ist", so die 40-Jährige. Aber mann müsse tiefer gehen und sich fragen, was "der Ursprung all dieser Dinge" sei. "Das ist der Punkt, an dem ich mich gerade befinde... Ich schaue mir mein eigenes Verhalten an. Bin ich die Art von Mensch, zu der ich meine Kinder ermutige? Und wenn nicht, tue ich mein Bestes, um es zu ändern?"

Sie wolle ihren Kindern ein Vorbild sein. Dabei ist vor allem Ehrlichkeit wichtig, weiß Anne Hathaway. "Wenn sie dann Fragen stellen, versuche ich, ehrlich mit ihnen zu sein und es so zu formulieren, dass sie es verstehen. Das Ziel ist es, eines Tages ein sehr offenes Gespräch mit ihnen zu führen, denn ich hoffe, dass sie dann zu einer Art Person geworden sind, die aus der Freude ihres eigenen Lebens heraus in der Lage sind, auch die ernsten Dinge zu verstehen", philosophiert Hathaway. 

Das Leben mag zwar nicht immer fair sein, doch laut der Oscar-Gewinnerin kann jeder seinen Teil dazu beitragen: "Wir haben jeden Tag eine Wahl. Und während wir nicht kontrollieren können, was andere Menschen tun, können wir nur uns selbst kontrollieren und wer wir sein werden."

Verwendete Quelle: metro.co.uk

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei GALA.

spg

Mehr zum Thema