VG-Wort Pixel

Endlich sagt's mal jemand! "Ich bin nicht die Freundin meiner Kinder!"

Kristina Kuzmic ist als Familien-Bloggerin sehr beliebt, gewährt sie doch regelmäßig charmant-witzige Einblicke in ihr Leben als quirlige, dreifache Mama. Und jetzt etwas besonders Großartiges von ihr: ein Video, bei dem viele Eltern heftig nicken. Warum? Schaut es Euch an!



Eine Frau + eine (fast leere) Packung Eiscreme + ein Glas Rotwein = alles, was man braucht, um eins der wohl besten Parenting-Videos der letzten Zeit zu drehen.
Kristina Kuzmic ist Profi genug, um auf genau dieses Rezept zu setzen. Sie weiß einfach, dass sich die Zuschauer schon bei den ersten Szenen "Das kommt mir soo bekannt vor!" denken werden.

Aber um Erfolg oder steigende Klickzahlen geht es der Bloggerin gar nicht.
Das, was sie vermitteln will, beschäftigt sie selbst tagtäglich. Deshalb geht das Video so los: "Meine drei Kinder sind gerade alle sauer auf mich." sind.

Hier findet Ihr den Text auch noch einmal in der Übersetzung:

"Meine drei Kinder sind gerade alle sauer auf mich und das aus komplett unterschiedlichen Gründen.
Aber sauer sind sie alle drei.

Für die unter Euch, die Probleme mit Mathe haben: Das heißt, dass 100% meiner Kinder gerade wütend auf mich sind.
Und wisst Ihr was?

Es ist mir egal.

Ist mir egal.
Wisst Ihr warum?
Weil ich nicht die Freundin meiner Kinder bin. Ich bin ihre Mutter.
Sie sind sauer auf mich, weil ich sie erzogen habe.

Mein wichtigster Job als Mutter ist, sie zu lieben.
Und sie zu lieben heißt nicht, sicherstellen zu müssen, dass sie immer glücklich sind.
Oder dass sie alles bekommen, was sie wollen.
Sie zu lieben bedeutet, sie so zu erziehen, dass aus ihnen gesunde und anständige Menschen werden.
Menschen, die ich vielleicht irgendwann mal als Freunde haben wollen würde.
Das bedeutet es, sie zu lieben.

Bis meine Kinder erwachsen sind, bin ich nicht ihre Freundin.
Wir sind nicht auf demselben Level, denn ich bin die Autoritätsperson.
Das Wohlbefinden meiner Kinder ist mir wichtiger als deren Meinung von mir.
Es ist nicht mein Job, von meinen Kinder gemocht zu werden, deshalb nehme ich es nicht persönlich, wenn sie mich mal nicht leiden können.
Wären meine Kinder immer zu 100% zufrieden mit mir, hätte ich bei der Erziehung wahrscheinlich etwas falsch gemacht.

Also, liebe Eltern, hört mir zu:
Ich weiß, dass dieses Erziehungs-Ding wirklich, wirklich, wirklich, wirklich, wirklich schwer ist.
Ich weiß das.
Und ich weiß auch, dass ihr immer versucht, das Richtige zu tun.
Ihr versucht streng zu sein, wenn es nötig ist, aber dann wird euer Kind sauer und ihr gebt nach.
Macht das nicht!
Gebt nicht nach!
Bleibt standhaft.

Manchmal höre ich Eltern sagen: "Oh, mein Kind ist mein bester Freund."
Das klingt ja wirklich süß, aber ... lasst uns einfach mal ehrlich sein:
Wenn Du 30-40 Jahre alt bist und ein 8-jähriges Kind dein bester Freund ist ... dann ist das seltsam.
Einfach nur seltsam!
Seid nicht so unsicher und verzweifelt darauf bedacht, dass eure Kinder euch mögen.
Erzieht eure Kinder und findet lieber Freunde in EUREM Alter!

Aber kommen wir jetzt mal zu den guten Nachrichten:
Wenn ihr versucht, das Richtige zu tun und euer Kind gut erzieht, dann wird es nicht für immer so sein, dass sie euch nicht mögen.
Das geht vorbei.
Wisst ihr, was wirklich endgültig ist? Wenn sie zu verzogenen Erwachsenen werden, mit denen die Welt dann klarkommen muss.
DAS ist endgültig.
Aber nicht, dass sie euch nicht mögen - das hält nicht ewig.

Und eine letzte gute Nachricht:
Mindestens eine Eissorte in eurem Supermarkt ist gerade im Sonderangebot. Also geht los und holt sie euch!"

Wir können dazu nur sagen: Danke Kristina und Chapeau!
Schön, dass es endlich mal jemand gesagt hat. :)

Quelle: kristinakuzmic.com

Neu in Familie & Urlaub