Wellness Alarm
 
„Mama, Dein Essen stinkt“

Wir gehören leider nicht zu den Familien, die in sich ruhen. Die stets besonnen sind und in Stress-Situationen einen kühlen Kopf bewahren. Die unendliche Geduld bei der Kindererziehung und dem partnerschaftlichen Miteinander beweisen und einfach nie aus der Haut fahren. Leider.

Blog Wellness Mama Essen stinkt
iStock, Firmafotografen

Wir sind alle irgendwie aufbrausend und stürmisch. Ich sage es ungern, die Contenance wohnt nebenan. Bei uns wird hin und wieder, zugegeben auch mal öfter, gebrüllt, geschimpft und geflucht. 

Ich glaube nicht unbedingt an Sternzeichen, aber die, die daran glauben, mögen vielleicht den Grund in unserem kollektiv erzürnenden Temperament darin sehen, dass wir alle astrologisch gesehen Hörnertiere sind – bis auf das Baby, aber das hat einen Stachel. Und so lebt es sich als Widder, Stier und Skorpion öfter mal laut und rebellisch unter einem Dach.

Der Pari-Boy mein heimlicher Geliebter
Dabei bringen manche Tage, unsere Gemüter ganz besonders in Wallung. Tage, an denen schon morgens die Spüle überläuft und die Küche unter Wasser steht, während das Baby mit Bronchitis darniederliegt und schon aufgrund seines elenden Gesundheitszustandes zum Weinen neigt. Tage, an denen ich vor dem Inhalationsgerät zu finden bin. Der Pari-Boy ist mittlerweile mein heimlicher Geliebter! Mit ihm verbringe ich vor allem im Winter kuschelige Momente und betrachte mit ihm stundenlang das schlafende Baby. Mit einer bleiernden Müdigkeit in den Knochen und selbst vollkommen angeschlagen. Da bringt mich die Botschaft meines Mannes mit „Die Küche steht unter Wasser“ zum Heulen.

Doch dem nicht genug. Denn wenn sich in unserem Heim technische Malaisen einstellen, dann nicht vereinzelt, sondern zuhauf, im Konglomerat sozusagen. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass dem Ruf über die morgendliche Überflutung am Nachmittag die Mitteilung folgt: „Unsere Abwasserpumpe gibt den Geist auf und unser Garten wird gerade zu einer Kloake.“ Ich entnehme der Stimme meines Mannes eine gewisse Hysterie und eine Neigung zum Fluchen. Und auch mein Geduldsfaden zerrreißt vollends nach dem der Stenz mein Essen erblickt und erschnüffelt.

Jetzt hier weiterlesen