Mutter & Söhnchen
 
10 Dinge, die ich erst als 2-fach Mama weiß

„Eins ist keins“ – den Spruch kennt ihr bestimmt alle. Ja, wir Eltern lieben ihn. Nicht! Ich hatte schon mal darüber geschrieben, warum ich diese Gleichung seltsam finde. Dass zwei Kinder ne Ecke anstrengender sind als eins, kann ich jedenfalls nur bestätigen.

Blog Mutter&Söhnchen Marsha Kömpel 2-fach Mutter
Marsha Kömpel
Vor allem, seitdem der Rabauke mobil ist und in jeder unbeobachteten Sekunde Chaos stiftet. Auf das Rabauken-Konto geht heute zum Beispiel ein Buch, dass nun etwas weniger Fenster zum Klappen hat, eine zerbrochene Saftflasche, die mit einem Kick vom Einkaufswagen geschupst wurde, sowie ein Knick im Ostheimer Krippen-Diorama und der erste Fleck auf der neuen Couch. BÄM.

Nuja, trotzdem bin ich froh, dass ich nun eine 2fach-Mama bin. Denn so viele Erfahrungen und Erkenntnisse habe ich dadurch gewonnen.

1. Jedes Kind ist anders
Bei Kind1 verdreht man vielleicht noch die Augen, wenn man andere Eltern mit ihrem Nachwuchs beobachtet: Deren Kind isst ja zu viel / zu wenig. Können die nicht konsequent sein? Warum nur das Geschiss mit dem Einschlafen – und wieso zur Hölle Familienbett? Waaas, das Kind läuft und spricht noch nicht? [Beliebig fortsetzbar]

Jetzt hier weiterlesen