Die Rabenmutti
 
6 Monate Babyhimmel: (M)Eine Welt steht Kopf

Wahnsinn, kaum zu Glauben, aber bittere Wahrheit: Marie ist schon über 6 Monate alt! Die Zeit mit ihr flog nur so dahin und dennoch ist der Babyplüsch geblieben.

Blog Die Rabenmutti, Babyhimmel
dierabenmutti.de

Die Verbundenheit, die ich die Schwangerschaft hindurch gespürt habe, dieses starke Band, dass sich während der wunderschönen Geburt gefestigt hat – sie sind immernoch da. Nur sehr viel stärker. Mit jedem Tag fühle ich mich Marie ein Stückchen mehr verbunden und genieße jeden Augenblick. Mit jedem Tag habe ich aber das Gefühl mich von meiner Großen zu entfremden.

Ich bin zerissen zwischen zwei Welten: Meinem Babyhimmel und der Kleinkindhölle. Und es tut weh, vor allem Claire. Dazu aber in einem weiteren Beitrag mehr.

Gespaltene Gefühle
Während sich die Situation in den letzten Monaten mit Claire also angespitzt hat und ich auf der Suche nach einer Lösung bin, klappt es mit Marie wie am Schnürchen. Ok, ihre Schlafenszeiten ab 24/1 Uhr sind zwar ziemlich kräftezehrend, aber dafür ist sie ein wundervoll fröhliches Baby, welches einen Fortschritt nach dem anderen macht! Mit 4 Monaten fing sie an sich zu drehen, mit 5 Monaten fing sie an zu robben.
Mittlerweile hebt sie den Po und geht in den Vierfüßler. Außerdem zieht sie sich an den Fingern hoch und möchte stehen. Es wird nicht mehr lange dauern, da wird Marie krabbeln und danach laufend die Welt erobern! Und es geht mir zu schnell. Einerseits bin ich wahnsinnig stolz. Andereseits will ich mein Monchihi zurück.

Es tut so weh, wenn ich daran denke, dass sie bald schon ein Kleinkind sein wird. Meine Eierstöcke ziehen ganz fies bei diesen Gedanken. Ich könnte glatt nochmal schwanger werden. So glücklich macht mich die Babyzeit gerade. Wenn ich allerdings dann sehe, wie schlecht ich meinen Job mit Claire mache, vergeht das wieder ganz schnell.

Was nutzt es, wenn das Babyalter klappt, aber man beim großen Kind komplett versagt? Nochmal möchte ich keine Entthronung durchmachen… und Claire sicherlich auch nicht.

Die goldenen Fragen: Schlafen, Essen, Arbeiten

Jetzt hier weiterlesen