Mama steht Kopf
 
Alle lieben Juli – Ist ein Hamster das richtige Haustier für Kinder?

Unbedingt wollte sie ein eigenes Haustier. Dabei standen mehrere Kandidaten in den vergangenen Jahren zur Auswahl. Nachdem jedoch Katze, Hund und Kaninchen einstimmig vom Familienrat abgelehnt wurden, waren wir auf der Suche nach einer alternativen, für alle akzeptablen Option.

Blog Mama steht Kopf, Haustier Hamster
iStock, Sinenkiy

Niiie sagt er, was er von mir wirklich denkt. Ob er mich mag, meine Zuneigung teilt oder mich gar verachtet. Ich kann es nur erahnen. Zumindest aber weiß ich, wie ich ihn um den Finger wickeln und auf die eigene Hand locken kann! Nicht aber mit Heels, Spitze oder gar meinem (nicht vorhandenen) entzückenden Augenaufschlag! Nein, in diesem Fall reicht das Joghurt-überzogene Leckerli ;)

Und mit einem Seufzer ziehe ich die Mini-Trinkflasche aus dem mühsam schief und schepp selbst zusammengeschusterten Nager-Käfig. Aus „Juli’s“ Käfig.

Denn seit mehr als achtzehn Monaten ist Juli fester Bestandteil unserer Familie!
Warum er ausgerechnet Juli heißt?
Nun, da wir den genauen Geburtsmonat des Hamsters nicht kennen (irgendwann im Mai/Juni), der Nager aber im August käuflich erworben wurde, wählte meine Tochter einfach den Monat dazwischen als (zugegebenermaßen wohlklingenden) Hamster-Vornamen.
Ihren Lieblings-Monat, da bei uns sehr viele Familienmitglieder im Juli Geburtstag feiern.
Und er hat es geschafft, all‘ unsere Herzen im Sturm zu erobern!
Ja, der kleine Panda-Hamster, der eigentlich gar nicht wirklich klein und zierlich ist, ist kaum noch wegzudenken!
Umso schlimmer die Tatsache, dass die putzigen Nager bekanntlich nur eine (durchschnittliche) Lebenserwartung von ungefähr zwei Jahren haben!
Doch sind wir mittlerweile ganz gut darin, diese Tatsache zu verdrängen.
Vielmehr als das! Wir sind höchst ambitioniert, diese Schwelle noch lange zu überschreiten!
Denn ganz ehrlich? Vor dem Tag, an dem unser jüngstes Familien-Mitglied nicht mehr aus der akkurat aus Stroh gebastelten Höhle gekrochen kommt, graut es mir fürchterlich! Tränenreich wird er werden und sehr schmerzhaft, insbesondere für meine große Tochter, die sich nur schwer auch nur einige Tage von ihrem Haustier trennen kann.
Denn es ist ihrer! Juli ist der Hamster des mittleren Kindes.
Ihr ganz eigenes Haustier – und ganz klammheimlich auch meines! ;)

Kinder und Haustiere – klappt das?
Unbedingt wollte sie ein eigenes Haustier. Dabei standen mehrere Kandidaten in den vergangenen Jahren zur Auswahl.
Nachdem jedoch Katze, Hund und Kaninchen einstimmig vom Familienrat abgelehnt wurden, waren wir auf der Suche nach einer alternativen, für alle akzeptablen Option.

Jetzt hier weiterlesen