Eine ganz normale Mama
 
Alle reden über Schule: wo sind die Kita-Konzepte in Corona-Zeiten

So viel Diskussion um den Schulbeginn. Aber: Ich habe bisher keinen Kommentar in den Medien gelesen, in dem es um sichere Kindergartenkonzepte ging. Hat man die Kindergarteneltern einfach vergessen?!

Blog Eine ganz normale Mama, Kita-Konzepte
Nathalie Klüver

Bei uns hat heute die Schule wieder begonnen. Immerhin Mitte letzter Woche gab es vom Bildungsministerium ein Konzept, wie das nun abläuft mit den Kohorten und der Maskenpflicht. Der Reihe nach werden nun die einzelnen Bundesländer wieder den Unterricht aufnehmen – und die Medien sind (richtigerweise) voll mit Diskussionen darüber, welche Maßnahmen es bedarf, damit unsere Kinder sicher zur Schule gehen können. Klar ist: Es muss so viel geregelte Unterricht wie möglich statt finden. Noch mehr Homeschooling können weder wir Eltern noch die Kinder stemmen. Dennoch geht es nicht nur darum, auf Teufel komm raus normalen Unterricht zu veranstalten – gleichzeitig soll auch die Gesundheit unserer Kinder (und die der Lehrer und die von uns Eltern) geschützt werden. Die Gesundheit sollte das oberste Ziel sein, weshalb ich auch nicht mit der Maskenpflicht hadere. Bei uns gilt sie in den Schulfluren, aber meine Kinder tragen sie freiwillig auch im Klassenzimmer. Soweit, so gut, so viel Diskussion um den Schulbeginn. Aber: Ich habe bisher keinen Kommentar in den Medien gelesen, in dem es um sichere Kindergartenkonzepte ging. Hat man die Kindergarteneltern einfach vergessen?! 

Klar. Es gibt eine Schulpflicht. Klar, es geht darum, dass die Schulkinder keine Wissenslücken bekommen, dass sie den Lehrplan schaffen, dass schwache Schüler nicht beim Homeschooling auf der Strecke bleiben. Aber: Auch Kindergartenkinder brauchen ihre Freunde. Vorschulkinder brauchen die Schulvorbereitung, gerade die Kinder aus Familien, wo zuhause keine Vorbereitung in diese Richtung stattfindet. Und: Auch Kindergarteneltern müssen wieder arbeiten! 

Jetzt hier weiterlesen