VG-Wort Pixel

Metterschling und Maulwurfn Amelogenesis imperfecta // Wenn die Zähne zerbröseln Unser langer Weg zur Diagnose

Blog metterschling & maulwurfn Amelogenesis
© metterschling und maulwurfn
Ich habe lange mit mir gerungen, über diese Krankheit zu schreiben. Es ist persönlich. Es ist tatsächlich auch beschämend – jeder der da durch muss(te), wird es verstehen.

Aber es ist selten und trotzdem ist man nicht allein. Ich möchte aufklären, denn ich weiß wie schlimm es ist vorschnell verurteilt zu werden, wie du gleich lesen wirst. Ich möchte helfen, denn niemand muss auch nur irgendeinen scheiß allein durchmachen.

Und vor allem möchte ich meinen kleinen nicht verstecken müssen, denn er ist so hübsch wenn er lacht – auch ohne Schneidezähne.

Ich möchte hier auch direkt schon mal anführen, dass wir das große Glück hatten (dadurch das es so früh von uns erkannt wurde), dass er nie wirklich richtige Schmerzen hatte. Seine Zähne waren lediglich (bis zur Gabe von speziellen Zahnpasten) schmerzempfindlichen als „normal“.

Putzen

Wenn es um’s Zähne putzen geht, kenne ich keine Kompromisse. Da gibt es keine #heuteistsonntagheutebrauchstnichtputzen Ausnahme – hier muss 2 mal täglich geputzt werden.

Zähne sind nämlich doof. Die tun weh, wenn sie kommen und sie tun weh, wenn sie gehen. Ausserdem sind sie verdammt teuer, wenn man Ersatz braucht. Und da weder wir noch die Kids ’nen Goldesel haben, noch im Lotto gewinnen werden #weilwirnichtspielen müssen die Kids von Anfang an lernen, sie richtig zu pflegen. #isso

Wir haben es bis jetzt immer super mit den kleinsten hinbekommen. Sie haben als Baby immer eine Zahnbürste zum spielen bekommen, gerade in der Zahnungszeit DER Hit. Sie können draufrumkatschen und lernen, dass die Zahnbürste nicht böse ist. Nebenbei putzen sie teils stundenlang ihre Zähnchen ^^ #natürlichnurunteraufsicht #wasdenkstdudenn

Und dann war der kleinste fast 2 Jahre alt. Hatte schon ne ganze Menge kleine Zähnchen, putzte und gurgelte fröhlich mit und dann spielte er mit einem Ringelschloß, zog daran, und knallte es sich voll an seine oberen Schneidezähne.

Es blutete nichts, es schwoll nichts an, es war nichts sichtbar. Vorerst.

Jetzt hier weiterlesen


Mehr zum Thema