Grosse Köpfe
 
Arschlochkind reloaded

Ich sage bitte zum hunderttausendsten Mal. „Bitte räume das auf“, „Bitte werfe das nicht“. Mein Mund ist fusselig vor so viel „Bitte, bitte“ ohne Erfolg. Ich bin müde und grantig. Es ist 2017, vor einem Jahr ist mein Artikel „Gestatten, ich bin die Mutter eines Arschlochkindes, sagst du.“ erschienen.

Blog Große Köpfe Arschlochkind reloaded
Große Köpfe

Seitdem haben mich viele Zuschriften erreicht. Von Bekenntnissen wie „Ich fühle mit dir“, bis zu Vorwürfen „Du bist selbst schuld“ und Beleidigungen war alles dabei. Ich habe sie alle gelesen, habe mir Gedanken gemacht über jeden einzelnen Kommentar und habe versucht unser Kind noch besser zu unterstützen.

Nach nunmehr 12 Monaten, der Geburt eines dritten Kindes, viel Exklusivzeit mit dem Sohn kann ich eins sagen: Es hat nichts von all den Tipps geholfen. Weiterhin ist der Sohn unkontrolliert, die Therapeutin sagt impulsgesteuert, ich sage unberechenbar.

Er ist ein Löwe und ich bin eine Löwenmutter.
Wenn ihm was nicht passt, dann brüllt er wie ein Löwe. Er brüllt mich an, brüllt seinen Vater an. Die große Schwester zieht er an den Haaren, der kleinen Schwester am Arm. In der Kita ist er der Älteste und wird von allen bewundert, er selbst langweilt sich dort extrem und kommt auf verrückte Ideen um sich „Ruhe“ zu verschaffen.  Er redet mit allen Kindern, Erziehern, Küchenmenschen dort. Er redet und redet und redet ohne Pause. Nervt ihn was, dann macht er kurzen Prozess und sagt „Entschuldigung“ danach, ohne dies auch zu meinen.

Jetzt hier weiterlesen