LÄCHELN UND WINKEN
 
Auch Muttis haben (fiese) „Phasen“

Kinder stecken eigentlich ständig in irgendeiner wilden Phase und sind dann besonders anstrengend oder fordernd. Aber das ist ok. Denn es gehört eben dazu. Und wie ist das mit uns Eltern, hat sich Anke von LÄCHELN UND WINKEN gefragt. Stecken wir vielleicht in ähnlich (fiesen) Phasen?

Blog Lächeln und winken, Fiese Phasen
Lächeln und winken

Ich lächle viel. Ich lache auch viel. Und ich mache viel Quatsch. Mit den Kindern, und auch ohne. Grundsätzlich würde ich mittlerweile über mich sagen, dass ich einfach glücklich bin. Mit meinem Leben und mit mir persönlich. Ich bin schrecklich gerne Mama und genauso gerne verheiratet. Und ich mache meinen Job gerne, weil ich ihn mir „selbst gebacken“ habe und irre dankbar dafür bin. Allgemein bin ich enorm dankbar. Für alles, was sich so für mich entwickelt und ergeben hat, obwohl es lange gar nicht so dolle für mich aussah.

Und TROTZDEM sitze ich manchmal abends neben meinen heißgeliebten, schlafenden Kindern ... mit Tränen in den Augen, weil ich sie mal wieder gefühlt den ganzen Tag nur angebrüllt habe, weil ich nicht genug Geduld mit ihnen hatte, weil ich nicht die Mutter gewesen bin, die ich gerne IMMER wäre, sondern stattdessen so mies gelaunt war, dass ich sogar mich selbst genervt habe. Ich hasse diese Tage. Ganz besonders, wenn sie sich aneinanderreihen wie eine hässliche Plastik-Perlenkette und nicht einfach damit enden, dass ich mal eine Nacht etwas mehr schlafe und am nächsten Morgen wieder strahlend und mit einem neuen Satz Nerven wie Drahtseile erwache. Ich hasse diese Tage echt.
 
„Im Moment bin ich eine richtige Hexe“, sagte letztens eine gute Freundin zu mir, seufzte tief und erzählte dann, dass sie gefühlt bereits seit Wochen nur noch an den Kindern und ihrem Mann herummotzen würde. „Ich kann gar nicht damit aufhören, OBWOHL ich so gerne würde“, erklärte sie und nannte sich selbst noch einmal eine fiese Hexe. Ich atmete auf und lächelte sie leicht dümmlich an, weil ihr „Geständnis“ soooo eine Erleichterung für mich war. „Weißt du was?“ antwortete ich. „Dann bin ich auch eine Hexe. Genau wie du! ODER wir befinden uns gerade in der Mutti-Version der Trotz-Phase ... der MOTZ-Phase. Passend zu der unserer Kindern.“ Ich kicherte, denn eigentlich war es als auflockernder Gag gedacht. Doch dann sahen wir beide uns an und wussten: DAS ist es!
 

Jetzt hier weiterlesen