VG-Wort Pixel

sonjaschreibt.com Bin ich eine entspannte Mutter?

Blog sonjaschreibt.com, Entspannte Mutter
© lisegagne / iStock
Gestern im Park saß ich mit einer Freundin am Rande des Spielplatzes während unsere insgesamt drei Mädels selbstvergessen über den zugegeben recht großen Platz rannten. Mit Stolz beobachtete ich die bald Dreijährige, wie sie sich zwischen älteren Kindern behauptete und mit großem Selbstverständnis alleine durch die Welt flitzte.

“Du bist schon ganz schön entspannt” meinte meine Freundin plötzlich zu mir und ich musste ziemlich stutzen. “Ganz im Ernst”, ergänzte sie. “Du und dein Mann, ihr ruht doch in euch selbst.” Da musste ich ziemlich lachen, denn das würden wir wohl niemals über uns selber behaupten. 

Und doch fand ich es schön. Entspannte Mutter – das hört sich erstmal gut an. 
Aber was soll das überhaupt bedeuten? Wenn sie meinte, dass ich seelenruhig am Rande sitze, während meine zwei Töchter die Welt erobern, dann war das nur die halbe Wahrheit. Denn auf der einen Seite genoss ich es sehr, mich nicht mehr Hand in Hand mit einem Kleinkind in gebeugter Haltung durch eine Kletterlandschaft quälen zu müssen. 

Und tatsächlich finde ich es toll, dass die Kinder größer werden und ich weine zum Beispiel der Babyzeit mit alle ihren Höhen und Tiefen und durchzahnten Nächten eher nicht so hinterher. Im Gegenteil, ich genieße es, dass die Kinder selbstständiger werden und bin wahnsinnig stolz auf sie. 

Doch was meine Freundin nicht wissen konnte, war, dass ich unsere Kinder (und zwar alle drei) in jeder Minute im Auge hatte. 

Jetzt hier weiterlesen


Neu in Familie & Urlaub