Drachenmama und Trotzkopfkind...
 
Byebye Babyflasche!

Beim Thema Schlafen können sich Mütter tatsächlich in Grund und Boden diskutieren. Jede Mama bringt ihr Kind anders ins Bett. Die einen stillen ihre Schützlinge in den Schlaf, andere haben viele schöne Rituale. Am wichtigsten ist es, sich bei dem was man tut gut zu fühlen.

Drachenmama, Trotzkopfkind - Byebye Babyflasche
YsaL

Die eigene Erziehung ist nun mal immer ein sensibles Thema und außenstehende Menschen sollten die für sich besten Methoden nicht aufzwingen wollen. Natürlich berate ich mich oft auch mit befreundeten Müttern, die mir auch mal Ratschläge geben- oder anders herum. Doch die Basis dafür ist gegenseitige Akzeptanz und Vertrauen. Bei uns ist das Schlafen auch von Anfang an ein Thema gewesen. Kurz nach der Geburt des Trotzkopfkindes war ich total verunsichert. Sie trank ja schlecht an der Brust, sodass wir dann zur Flasche wechselten. Von da an wurde es leichter. Ritualisiert bekam sie abends zum Einschlafen ihre Milch aus der Babyflasche (nach ein paar Monaten frische Vollmilch, statt Milchpulver). Nachts, wenn sie aufwachte, machten wir ihr zusätzlich eine Portion.  Unsere Tochter brauchte das Gefühl des Nuckelns, da bin ich sicher. Da sie nach dem vierten Monat den Schnuller ablehnte, war die Babyflasche ihr tröstender Ersatz.

Jetzt hier weiterlesen