LÄCHELN UND WINKEN
 
Das geht doch auch mit Kind auf dem Arm. NICHT!

Als Mama kann man irgendwann fast alles mit Baby bzw. Kind auf dem Arm erledigen, was so an to do’s im Alltag anfällt. Aber eben nur fast ;) . Übrig bleiben nervige „Fails“, die Anke von LÄCHELN UND WINKEN je nach Tagesverfassung in den Wahnsinn oder den Lachkrampf über sich selbst treiben ;) .

Blog Lächeln und winken Kind auf dem Arm
Lächeln und winken

Eigentlich bin ich ja mittlerweile – dank des Krümels Vorliebe fürs an der Mama kleben – eine waschechte Trage-Mutti geworden, die den Kinderwagen in erster Linie nur noch als Transportmittel für grob geschätzte 15 Pfund Kinder-Nahrungsmittel, Sandsachen und Wechselklamotten nutzt und zu Hause verschiedene Tücher und Tragesysteme für unterschiedliche Stimmungen und Situationen hortet (aber dann doch immer bloß das selbe benutzt :D ).

Ich bin also im Prinzip bestens ausgerüstet und weiß, wie ich dem Verlangen des (gar nicht mehr so kleinen) Babys nach viiiiiiel Körperkontakt nachkommen kann, dabei aber trotzdem die Hände frei behalte. Und dennoch denke ich manchmal: „Boah, ne, DAS geht doch jetzt ganz schnell, DAFÜR pack ich doch nicht die Trage aus!“ und strebe an, was auch immer ich gerade machen will, mit dem Krümel – oldschool – auf dem Arm zu erledigen. Denn: Natürlich ist der Sohnemann kein Säugling mehr, krabbelt längst, läuft sogar mit Hilfsmitteln seine ersten Schritte und kann sich durchaus mal ein paar Minuten ohne die Mami beschäftigen bzw. neben mir spielen oder einfach mal ganz schnöde warten, bis ich fertig bin. Aber: Das will er leider oft nicht und besteht dann sehr lautstark und mit großen Krokodils-Tränen untermalt darauf, VERDAMMT NOCHMAL JETZT SOFORT auf Mamas Arm zu dürfen.

Jetzt hier weiterlesen