Mama & Co
 
Der Adventskalender als Mama-Messlatte: Auch kaufen ist Liebe

Die Show-Saison ist eröffnet: Wer hat den schönsten Adventskalender im ganzen Land? Toll, wer Spaß an diy hat. Aber auch völlig ok, wenn der Adventskalender gekauft wird. Liebe Mamas, entspannt euch! Kinderaugen leuchten auch bei 99Cent. Glaubt mir, ich hab da so meine Erfahrungen...

Mama & Co: Der Adventskalender als Mama-Messlatte: Auch kaufen ist Liebe

Weg mit dem Kürbis, her mit dem Adventskalender! Kaum ist Halloween vorbei, sprießen allenthalben Tipps rund um die Verpackung von 24 Kleinigkeiten, die unsere Kinder in der Adventszeit erfreuen sollen. Ich liebe die Vorweihnachtszeit und ich freue mich auf den Advent. Was ich nicht leiden kann ist der Wettstreit, der sich jedes Jahr um den schönsten, besten, aufwändigsten und somit liebevollsten Adventskalender entspinnt.

Dieser wird selbstverständlich nicht offen ausgetragen. Wo kämen wir denn hin, wenn jede Mama schreien würde: „Meiner ist der Schönste!“. Das wäre ja wie im Kindergarten. Wobei, manchmal kommt es mir schon ein wenig so vor. Nicht offensiv natürlich, sondern eher unterschwellig.

Für mich sprechen vor allem Fotos auf Instagram oder Pinterest diese Sprache: Wirklich, du findest meinen Adventskalender toll? Ach, Dankeschön. War gar nicht schwierig, hab nur drei Tage lang gebastelt, sechs Wollknäuel verhäkelt, drei Klebetuben geleert und für 100€ Inhalt gekauft. Ganz easy, das kannst du auch! Ich hab hier gleich mal eine 5-seitiges Tutorial angehängt, dann kannst du meinen Kalender ganz fix nachmachen. Dein Kind wird bestimmt sooooo glücklich sein!!! Oh je, denke ich mir da, meine armen, vernachlässigten Kinder...

Jetzt hier weiterlesen