Mama steht Kopf
 
Der perfekte Morgen

Vielleicht bedeutet diese ganze Mutter-Kiste einmal mehr, zu sich und seinen Fehlern zu stehen. Daraus zu lernen und sich gewiss vorzunehmen, Einiges besser zu machen und zu optimieren. Doch auch hinzunehmen, dass es immer wieder den Schritt zurück gibt, die kleinen „Rückschläge“ und „Fehltritte“.

Blog Mama steht Kopf Perfekter Morgen
iStock, AnthonyRosenberg

„Ich wünschte mir nur ein einziges Mal den perfekten Morgen!“

Ein Morgen, an dem ich nach erholsamen sieben Stunden Schlaf (denn selbstverständlich war ich vernünftig und bin ordnungsgemäß um 23 Uhr schlafen gegangen) sanft den Sohn auf die Stirn küsse.
Und diesen mit leicht gedimmten Licht aus den Federn geleite.
Jener wiederum wäre ebenso ausgeschlafen und erholt wie die Mutter selbst und selig lächelnd stünden wir beide im vorgewärmten Badezimmer und ließen die elektrischen Zahnbürsten um die Wette surren.

Er würde fit und frohen Mutes in seine – von mir fürsorglich zurechtgelegten – Kleidungsstücke schlupfen und fröhlich summend seinen Schulranzen packen.
Im flauschig-warmen Bademantel würde ich in der Zwischenzeit drei Brotboxen mit lauter wohlschmeckenden und gesunden Dingen füllen. Ausgestochene Salatgurke in Sternen-Form (der Vorweihnachtszeit wegen), frisches Brot vom Bäcker, für jeden die ausgewählte Scheibe Lieblings-Wurst, definitiv kein Zucker (!) und ein paar gesunde Cracker nebenbei.

Mit einem Kuss und beschwingtem Winken würde ich den Sohn an der Haustüre verabschieden, um mich im Anschluss bei einer heißen Tasse Kaffee auf den anstehenden Tag vorzubereiten.
Danach würde ich mich ausgiebig der Körperpflege und eigenen Kleider-Wahl widmen.
Selbstverständlich lägen bereits zwei Set passende (!) Mädchen-Kleider auf dem Badewannen-Rand und dreißig Minuten später würden zwei quietschfidele, fröhlich gelaunte Blondies durch’s Badezimmer wuseln.
Ohne Gemecker und Gezeter (Ihr erkennt jetzt schon, wie irrwitzig diese Vorstellung nun ist! ;) ) wären die Mädels ratzfatz angezogen, bekämen von mir noch eine heiße Tasse Milch und einen gesunden Frühstücks-Snack.
Pünktlich, zwanzig Minuten vor Schulbeginn säßen wir alle im warmen Auto.

Kommen wir zum Reality-Check des heutigen Morgens:

Jetzt hier weiterlesen