Grosse Köpfe
 
Der Tänzer braucht ein Hobby – aber welches?

Wie das erste Schuljahr für unseren Wundersohn geendet hat, habe ich ja bereits angedeutet. Bisher hat sich der Nachwuchs in seiner Freizeit vor allem mit Lego spielen und Tabletzeit erbeuten hervorgetan.

Große Köpfe, Hobby
Große Köpfe

Gerne tut er dies auch mit der großen Schwester oder mit Freunden. Ansonsten müssen wir ihn zu vielen Dingen immer überreden. Dass der Junge eine beharrliche Diskussionsfähigkeit hat, sei hier nur am Rande erwähnt. Bei allen Angeboten, die wir Eltern ihm unterbreiten, braucht er erst einmal eine gute Begründung von uns, der er auch eine Weile widersprechen kann.

Wer wird das Jugendamt rufen?

Manchmal wird sein Protest auch sehr theatralisch, Tränen sind hier keine Seltenheit. Dabei ist er hochsensibel und für mich anscheinend als zuweilen grobschlächtigen, tollpatschigen Vater zu empfindsam.  Wenn er gnadenlos zu spät zur Schule zu kommen droht (die 1. Stunde war bisher aufgrund der Lernzeit für die Schüler der 2. Und 3. Klassenstufe für die Erstis fakultativ) und ich beginne ihn mit „körperlicher Eindeutigkeit“ seine Hose über die Beine zu streifen, habe ich manchmal Angst, dass die Nachbarn oder, noch wahrscheinlicher, mein Sohn das Jugendamt anruft. Schließlich kommen wir aber immer klar und am Ende läuft er in kurzer Hose im Herbst los. So viel Freude, so viel Wut. Meist kann ich mich mit dem deutlichen Hinweis das ich der Papa sei und er das Kind ist durchsetzen. Darauf ruft er meist: „Das ist Erpressung“ und ich antworte dann: „Nein, das ist Erziehung“.

Jetzt hier weiterlesen