Mama steht Kopf
 
Die Kinder sind zu Hause und an erster Stelle! Warum das bei uns kein Problem ist

Gestern nicht weit vor Mitternacht trat eine bekannte deutsche Elternbloggerin in einer nicht weniger bekannten deutschen Fernseh-Sendung auf. Sie sollte als Stimme vieler, vieler Eltern in der Corona-Krise sprechen. Zumindest vermute ich dies. Gesehen habe ich es nicht. Denn just zu diesem Zeitpunkt hatte ICH andere Probleme. Dinge, die für meine Kinder die Welt bedeuteten.

Mama steht Kopf: Die Kinder sind zu Hause und an erster Stelle! Warum das bei uns kein Problem ist

Beide Ereignisse waren in diesem Moment allerdings so bedeutsam, dass es nichts Wichtigeres gab als meine Mutter-Rolle!

Wenngleich ich andere Pläne hatte. Und das ist verdammt nochmal auch gut so!

Meine Kinder stehen IMMER an erster Stelle, dazu habe ich mich aus tiefstem Herzen entschieden! Mutterschaft ist mit vielen Einbußen verbunden und ich stecke seit bald 13 Jahren zurück!

Vielmehr als das: Ich habe seit nunmehr fast 13 Jahren nicht mehr bei meinem (Noch-)Arbeitgeber gearbeitet! Weil es aufgrund unseres gewählten Arbeits-und Familienmodells nicht anders ging! Weil wir uns so entschieden – und ich für die Erziehung meiner Kinder pausiere. Und nur gelegentlichen kleineren Jobs nachgehe.

Ich kann mich daher gar nicht an all den Diskussionen und Forderungen beteiligen, die da draußen zu genüge kursieren! Vielleicht sogar steht es mir in meiner Lage auch schlichtweg nicht zu! 

Denn ich kenne es nicht anders!

Jetzt hier weiterlesen