VG-Wort Pixel

Du und dein Kind Mutterseelenallein – wenn das Leben als Alleinerziehende zur Last wird

Du und dein Kind: Mutterseelenallein – wenn das Leben als Alleinerziehende zur Last wird
© duunddeinkind.de
Schon vor der Trennung vom Vater meines Sohnes, hatte ich Respekt und auch Angst vor dem allein sein. Ich bin weder gern allein, noch bin ich gern alleinerziehend. Ich teile die Freude und das Leid in meinem Leben gern. Doch was, wenn da plötzlich keiner mehr ist. 

Kein Partner. Keine Freundin. Keine Familie. Was, wenn man nicht nur sinnbildlich, sondern plötzlich ganz real Mutterseelenallein ist?

Was Einsamkeit in einem Menschen auslösen kann, ist mir am eigenen Leib widerfahren. Denn nicht nur seitdem ich Alleinerziehend bin, fühle ich mich einsam. Schon während der langjährigen Beziehung zum Vater meines Kindes, gab es viele Stunden, Wochen, Monate und am Ende sogar Jahre, in denen ich mich sehr einsam gefühlt habe. Es war Situationen in denen ich ignoriert wurde, in denen mir Liebe entzogen und in denen ich beschimpft wurde. 

Zeiten, die damals sehr schlimm für mich waren. Denn wenn eine Beziehung von Distanz dominiert wird, geht es beides Partnern meist nicht gut damit. 

Doch zugegeben war all das nicht so schlimm, wie die Einsamkeit als Alleinerziehende.

Jetzt hier weiterlesen


Neu in Familie & Urlaub