VG-Wort Pixel

MamaWahnsinnHochVier Ein paar Punkte, die mir das Leben mit vier Kindern erleichtern

Mamawahnsinn, Vier Kinder, Erleichterung
© mamawahnsinn.com
„Wie schaffst du das?“ „Wie geht das?“ „WAAAS, vier Kinder???“ Tja, manchmal frage ich mich selbst, wie es funktioniert, aber es läuft einigermaßen, ich hantel und wurschtel mich so durch. Ich hoffe nur, dass das meine Mädchen und mein Herzensbub dann in 20 Jahren ebenso sehen und mir nicht „weiß Gott was“ an den Kopf werfen.

Ich versuche mein Bestes. Manchmal geht es besser, dann wieder schlechter. Heute fasse ich ein paar Punkte zusammen, die mir das Leben mit vier Kindern erleichtern. 
Tja, ganz ehrlich, manchmal – wenn alle gleichzeitig etwas wollen – kann es nicht nur anstrengend sein, sondern es ist anstrengend. Sehr, sehr, sehr, sehr anstrengend sogar. Trotzdem möchte ich keine Sekunde mit meinem vorherigen Leben tauschen, diese einzigartigen, willensstarken Wesen geben einem so viel zurück, lassen mit einem Lächeln, einer Umarmung oder einem „Ich habe dich lieb“ mein Herz springen, richtig voll und ganz. Dieses tolle Gefühl hab ich davor so in dieser Form nicht gekannt.

PUNKTE, DIE DAS LEBEN MIT VIER KINDERN ERLEICHTERN

Bevor ich allerdings wieder einmal weiter aushole und über meine intensive, wunderschöne Liebe für diese vier besonderen Mini-Menschlein schreibe, fasse ich euch ein paar wesentliche Punkte zusammen. Punkte, die für uns und mich unumgänglich sind. Sie erleichtern das Leben mit vier Kindern:

#Perfektionismus: Salut, arrividerci oder Good Bye Perfektionismus! Die Wörter Kinder und Perfektionismus sind einfach nicht kompatibel, SORRY, wenn ich  mich wiederhole, das ist Fakt! Es ist egal, ob mit einem, zwei, drei, vier oder mehreren Lieblingen. Es geht, was geht und nicht mehr. Obwohl meine eigene Mutter immer jammert, wenn sie zu uns kommt oder das Auto sieht. Ich laufe meinen Lieblingen trotzdem nicht hinterher und verstaue minütlich ihr Spielzeug. Wir räumen abends oder auch am nächsten Tag in der Früh gemeinsam auf und geben das Playmobil, die Puppe, das Spiel, … wieder zurück. Die Betonung liegt auf gemeinsam.
Auch bügle ich mittlerweile nur noch einen Bruchteil unserer Wäsche, der Rest kommt aus dem Trockner und wird zusammengelegt. Ganz ehrlich, in der Zeit, in der ich die Bettwäsche, die Unterwäsche und einfach Shirts bügle, spiele ich lieber mit meinen Kindern.

Jetzt hier weiterlesen


Neu in Familie & Urlaub