VG-Wort Pixel

Zweitöchter Finanzen planen in Schwangerschaft und Elternzeit

Taschenrechner
© zweitoechter.de
Ich bin vom Typ “Vorbereitet”. Wie ich meine Finanzen für die Elternzeit geplant habe und was Du Dir davon mitnehmen kannst, zeige ich Dir in diesem Artikel.

Ich erstelle Excel-Tabellen, rechne mir alles im Vorhinein aus und will auf so gut wie jeden Fall vorbereitet sein. Steuernachzahlungen, ungeplante Beiträge oder Einkommenseinbußen sollen mich nicht kalt erwischen. Gerade in der Elternzeit, von denen ich nun drei hinter mir habe, wollte ich wissen, welches Geld reinkommt und welches Geld raus geht.

Wie ich meine Finanzen für die Elternzeit geplant habe und was Du Dir davon mitnehmen kannst, zeige ich Dir in diesem Artikel.

1. Haushaltsausgaben kennen

Ja, es ist nervig und anstrengend. Du solltest aber unbedingt wissen, was Dein Haushalt an Ausgaben hat.

Damit meine ich die großen Posten wie Miete, Kredite, Strom, Gas, Wasser, Versicherungen, Kinderbetreuung, Lebensmittel und Internet. Einfach alles, auf was ihr nicht verzichten könnt. Ich habe diese Ausgaben mit genauen Zahlen in eine Tabelle geschrieben und eine Summe gebildet.

Wenn ihr euch die Ausgaben teilt, dann berechne auch nur Deinen Anteil.

2. Einnahmen auflisten

Jetzt hier weiterlesen


Neu in Familie & Urlaub