VG-Wort Pixel

Fips & ich #FürMehrRealität oder Fiese Fakten zur Schwangerschaft

Fiese Fakten zur Schwangerschaft
© g-stockstudio / iStock
Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Beitrag schreiben soll und wenn, welche Überschrift ich ihm geben soll. „Fiese Fakten“ ist eigentlich viel zu reißerisch, denn es geht mir nicht darum, irgendwelche gänsehautlastigen Ekelthemen breitzutreten, sondern eigentlich genau um das Gegenteil. Eine Warnung dennoch an alle Dünnhäutigen: Dieser Blogpost ist für starke Frauen.

Über was keiner spricht
Tatsache ist, dass der Körper sich in der Schwangerschaft verändert. Und dabei kommt nicht immer eine nach Photoshop- und BabyDream-Maßstäben perfekte Strahlefrau heraus: Straffe Kugelbäuche, strahlende Haut und glänzende Löwenmähnen werden längst nicht allen werdenden Mamas beschert. Mindestens genauso oft gehören Sodbrennen, Verstopfung, Krampfadern und Hämorrhoiden, geschwollene Hände, Beine und Füße und Schwangerschaftsstreifen mit zum Programm. Das Gute daran: Über diese Begleiterscheinungen wird immer offener gesprochen. Frau darf also ruhig zugeben, dass sie jede Nacht Feuer schluckt und die „Tigerstreifen“ werden (zumindest innerhalb der Instamom-Community) mit so etwas wie trotzigem Stolz vorgezeigt.
Aber es gibt ja noch mehr. Dinge, über die keiner zu sprechen scheint, weil sie irgendwie „igitt“ und peinlich scheinen, als würde sich der Körper in eine unkontrollierbare Müllkippe verwandeln und einen selbst in einen ungepflegten Freak, der dort haust. Und zwar als Einsiedler – denn andere Frauen haben sowas doch bestimmt nicht?!?!!!!1Eins!!
Doch. Haben sie. Und ich habe es satt, dass man sich diese Information mit roten Ohren in Foren zusammenklauben muss. Also runter mit der Schlabberhose und her mit der nackten Wahrheit.

Dünne und schmutzige Fingernägel
Von einem Tag auf den anderen werden die Nägel durchscheinend, wirken deutlich weicher als sonst und sind vor allem ständig verdreckt. Und zwar unabhängig davon, ob man gerade schon mal die Sandkiste für den kommenden Nachwuchs aufgebaut hat oder bloß faul auf dem Sofa gelegen hat. Genauso schnell, wie sie gekommen ist, kann diese Erscheinung dann auch wieder verschwinden (und während der Schwangerschaft noch mehrmals wiederkehren).
Dr. Google nennt einen möglichen Mangel an Vitamin A, Vitamin B-Komplex, Biotin, Calcium, Zink und Eisen als Ursache für brüchige Fingernägel. Nach eigener Beobachtung scheint das Phänomen tatsächlich in Baby-Wachstumsphasen aufzutreten – frei nach dem Motto: „In Mamas Nahrungsergänzungs-Femibion ist das zwar auch drin, aber wieso bis zur nächsten Tablette warten, wenn ich alles sofort haben will?“ Und schon steht Mutti mit Schmuddelnägeln da bis Junior seinen Bedarf erst mal gedeckt hat.

Hautirritationen
Es muss nicht immer gleich Schwangerschaftsakne sein: Statt dessen können kleine Pickelchen (Mitesser) im Bereich von Hals, Nacken und Dekolleté auftreten. Diese Talgablagerungen lösen sich oft schon bei leichter Berührung. Ein ähnliches „Verfallsdatum“ haben die Schwärme von kleinen Leberflecken, die sich möglicherweise einstellen:
...

Jetzt hier weiterlesen


Mehr zum Thema