Mama & Co
 
Gegen Mom-Bashing: Loben, nicht lästern!

Kritisieren, abwerten, Ansichten aufdrängen: Welches Recht nehmen sich manche Mütter raus, über andere Mamas zu urteilen? Mom-Bashing hieß früher mal lästern und besonders gut gemeint war dieses Reden über andere noch nie.

Blog Mama und Co, Mom-Bashing
iStock, bagira22

Allein die Tatsache, dass sich für das Gezanke unter Müttern mittlerweile ein eigener Begriff etabliert hat zeigt, welche Dimension das Thema mittlerweile erreicht hat.

Als ich 12 war habe ich gerne gelästert.
Herrlich, wenn nach der Schule erstmal per Telefon mit der besten Freundin erörtert wurde, wer welchen Mist gebaut und welches Hosenmodell von Wit Boy getragen hatte.
Mit 16 auch noch, da nahmen die Herren der Schöpfung dann die meiste Zeit des Gesprächs ein: Wie kann er nur! Hat er nicht? Hat er doch!
Ok, auch mit Mitte 20 boten tagsüber die Berliner Hörsäle und abends die Disco-Besuche Anlass zu wilden Lästereien, abfälligen Vergleichen und wenig empathischen Äußerungen meinerseits über andere Menschen, die mir irgendwie negativ auffielen.

Aber irgendwann war Schluss damit.
Nicht zwingend mit dem ersten Kind, aber doch ab einem gewissen Reifegrad habe ich erkannt, dass ich mit Lästereien letztlich nur meine Zeit verschwende. Ich bringe meine Energie auf, echauffiere mich über Person X`s Aussehen oder Verhalten und wofür das alles?

Letztlich sind Lästereien nichts anderes als ein kleiner gemeiner Versuch, sich selber besser dastehen zu lassen.

Als meine erste Tochter vor 13 Jahren geboren wurde war mir sofort klar: Alle anderen Mamas, die ich mit ihren Kinderwagen die Straßen hoch und runter schieben sah, sind Heldinnen! Sie schlafen alle genau so wenig wie ich, versorgen dennoch ihr Baby mit einer Engelsgeduld, bemühen sich nach Kräften mit dem Stillen und würden einfach alles tun, damit es ihrem Kind gut geht.*

Kurzum: Ich dachte, wir Mütter wären alle durch ein unsichtbares Baby Band miteinander verbunden, da wir weitgehend ähnliche Dinge erleben, ähnliche Freuden und ähnliche Probleme teilen. Ein Band also, das uns gegenseitig stärken und uns zu unterstützenden Äußerungen der anderen Mama gegenüber verleiten sollte. Team Mama Support sozusagen.

Weit gefehlt! Auftritt Mom-Bashing.

Jetzt hier weiterlesen