VG-Wort Pixel

MamaWahnsinnHochVier Glücksgriffe für Babies und die Kleinen

MamaWahnsinn.com
© MamaWahnsinn.com
Verzwickte, unruhige Situationen, ein Unbehagen, Unwohlsein oder Stress – welche Mama kennt das nicht? Gemeinsam mit Katrin Wister* von Dein Shiatsu zeige ich euch heute ein paar Griffe beziehungsweise Glücksgriffe, mit denen die Babies und aber auch die etwas größeren Lieblinge beruhigt werden können, einfach zum Herunterkommen…

Ich gestehe ja, Shiatsu war vor meiner vierten Schwangerschaft komplettes Neuland für mich und ehrlich, ich weiß zwar noch immer nicht, warum und wieso, aber die Behandlungen und Katrin’s Tipps haben mir IMMER gut getan. Und genau deshalb möchte ich euch heute ein Best Of präsentieren: Katrin zeigt uns ein paar Glücksgriffe, die den Kleinen helfen und die wir einfach zu Hause anwenden können, ohne etwas falsch zu machen.

MamaWahnsinn.com
© MamaWahnsinn.com

Fußmassage:
Hilft sehr gut, wenn das Baby unruhig ist oder weint, Katrin empfiehlt sie auch nach Impfungen. Die kleinen Füßchen einfach von der Ferse bis hin zum Fußballen fest massieren. „Keine Angst, es kann ruhig ein Druck ausgeübt werden“, so Katrin.

MamaWahnsinn.com
© Mamawahnsinn.com

Zehen „lang“ kneten:
Stärkt das Immunsystem und erdet. Jede Zehe einzeln von hinten nach vorne lang kneten. Das Baby kann sich währenddessen ruhig bewegen, das macht nichts. Ein Tipp: Wirkt auch sehr gut bei den größeren Lieblingen. Meine Schätze mögen es.

Jetzt hier weiterlesen


Mehr zum Thema