Eine ganz normale Mama
 
Happy Family, kein Müll, keine Rotznasen: Familien in der Werbung

Ich habe es gestern nach langer Zeit mal wieder geschafft, fern zu schauen. Kommt nur selten vor, denn allzu oft schlafe ich einfach mit ein, wenn ich die Kinder ins Bett bringe. Gestern also mal wieder. Mit Werbepausen. Werbespots, die mir von einem schönen Familienbild erzählten.

Eine ganz normale Mama: Happy Family, kein Müll, keine Rotznasen: Familien in der Werbung

Wieso wird das Familienleben in der Werbung so unrealistisch dargestellt?

Fröhliche Familien, rotwangige Kinder mit Zöpfchen und frechen Daunenwesten im Grünen, fesche Mamas mit Modelmaßen, verständnisvolle Papas, die sich das Frühstücksbrot schmieren, glänzenden Autos und noch viel besser: glänzenden Haushalten!

Da blitzt der Glastisch (welche Familie mit Kleinkindern hat einen Glastisch?!), da scheint die Sonne durch streifenlose Fenster, da hat die Waschmaschine die Möhrenbreiflecken restlos aus dem unverfärbten strahlendweißen Body gewaschen, da gluckst das Baby satt und zufrieden in seinem Bett nachdem es 12 Stunden durchgeschlafen hat, da lässt sich das Baby anschließend ohne Zappelei mit einer frischen Windel versorgen.

Brave New World! Happy Familiy in der Werbung. Die Haushalte sind piccobello aufgeräumt, da liegen keine Gummistiefel im Weg, da hat kein Kind den Spielplatzsand aus den Schuhen im Wohnzimmer ausgeschüttet, da ist kein Brei neben dem Hochstuhl gelandet, da kann man vom Boden essen!

Kann man bei uns auch, findet zumindest unser Baby. Liegt ja genug da. Wenn da Brotkrümel, Reis von vor drei Tagen und Spielplatzsand ein fröhliches Ringelreihen tanzen (über das Thema bodenloser Haushalt hatte ich ja bereits hier geschrieben…) Seit wir Kinder haben hat der Ausdruck „da kann man vom Boden essen“ eine neue Bedeutung erlangt.
Und die Kühlschränke sind immer so klasse aufgeräumt und sortiert, frisch geputzt und voll mit Biogemüse. Da stehen bestimmt keine abgelaufenen Grillsaucen rum. Das Cerankochfeld vom Herd blitzt und blinkt, die Betten sind gemacht, das Kaminfeuer knackt und kein noch so kleines Stäubchen liegt vor der Feuerstelle.

Dann die Kinderzimmer in der Werbung!

Jetzt hier weiterlesen