Eine ganz normale Mama
 
Home Office mit Kind – die ungeschminkte Wahrheit

Sommerferien! Im Urlaub waren wir schon. Der Herr Gatte ist wieder bei der Arbeit. Und ich bin auch bei der Arbeit – im Home Office. Wo mir jetzt noch ein paar Tage lang meine beiden Jungs Gesellschaft leisten. Es hilft alles nichts, einige Artikel müssen geschrieben werden und die Drucktermine von Zeitungen kennen kein Pardon. Eigentlich können meine Kinder sich ja auch großartig selbst beschäftigen… eigentlich.

Eine ganz normale Mama: Home Office mit Kind – die ungeschminkte Wahrheit
Eine ganz normale Mama

Da sollte doch son‘ Homeoffice kein Problem sein. Mal schnell einen Text tippen, während die Kinder die Eisenbahn aufbauen. Tja, denkste. Denn jetzt geht der Spaß erst so richtig los.

Es ist ja so praktisch, wenn man als Freiberufler wie ich von zuhause aus arbeitet. Man kann schnell während der Arbeitszeit die dreckige Wäsche in die Maschine stopfen oder den Geschirrspüler ausräumen, während das Teewasser kocht. Wer kann das sonst schon? Haushalt und Arbeit so praktisch miteinander verbinden?

Ja, das Home Office hat viele Vorteile. Vor allem als Mutter. Ist das Kind krank, kann man doch trotzdem nebenher am Computer sitzen. Oder wenn das Kind Ferien hat, so wie jetzt beide Rabauken auf einmal. Ja, man kann am Computer sitzen. Aber wirklich arbeiten, also so richtig? Nö. Naja. Ab und zu. Aber eigentlich nur wirklich richtig, wenn die Kinder schlafen.

Home Office mit Kind: Praktisch? Ja, aber…

Jetzt hier weiterlesen