Die Rabenmutti
 
Kinderwunsch: Erstens kommt es anders ...

Ein drittes Kind – es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich euch davon berichtet, dass mein Mann auf seinem Nein beharren würde, ich habe eine Checkliste mit 10 Gründen gegen ein drittes Kind erstellt, die mir helfen sollte, mit dem Wunsch abzuschließen.

Blog Die Rabenmutti, Schwangerschaft
dierabenmutti.de

Ich hatte sogar eine Art Scheinschwangerschaft durchlebt, weil der Wunsch so groß war. Mit der Zeit schien der Wunsch auch tatsächlich kleiner zu werden. Doch bei jedem Babybauch, bei jeder Schwangerschaftsankündigung auf Instagram, bei jedem Neugeborenenbild keimte der Wunsch wieder auf und grub sich tief. Es war wirklich anstrengend dagegen anzukämpfen. Und dann, ganz plötzlich, hat das Schicksal eingegriffen und sich seinen Weg gesucht…

[Triggerwarnung: Wenn du einen starken unerfüllten Kinderwunsch verspürst oder bereits mehrere Versuch Schwanger zu werden hinter dir liegen, solltest du diesen Text NICHT lesen. Wirklich nicht.]

Es ist ein paar Wochen her, da merkte ich ein paar Veränderungen. Ich war reizbarer, müde und hatte komische Schmerzen im Unterleib. Erst dachte ich daran, dass ich wieder eine Gebärmutterentzündung haben könne. Vor ein paar Jahren litt ich schonmal darunter und es war echt nicht schön. Ich wartete also ab, ob die Symptome schlimmer werden würden. Aber nein. Das Ziehen und Drücken blieb in etwa gleich intensiv, wenn auch echt ärgerlich.

Was war denn das bitte?
Schwanger werden ohne Periode?
Ein bisschen später kam dann auch noch Übelkeit hinzu. Ich war etwas verwundert. Schon wieder eine Scheinschwangerschaft? Oder setzt jetzt dann doch bald mal meine Periode ein? Immerhin bin ich seit 2,5 Jahren trocken gelegt – Stillen sei Dank. Ich habe mich in Sicherheit gewogen, denn ein paar Woche zuvor hatte ich noch mit einer Stillexpertin darüber gesprochen, welche Faktoren erfüllt sein müssen, damit man auch in der Stillzeit und ohne Periode schwanger werden könne. Ob das überhaupt ginge?!

Ich hatte für eine liebe Freundin gefragt, die sich ein weiteres Kind wünscht, aber ungern abstillen wollte: Es müsste zum Eisprung kommen und die Stillabstände müssten regelmäßig mehrere Stunden betragen. Dann kann der Körper wieder loslegen.

Pah! Dachte ich mir. Selbst, wenn ich schwanger wollen würde, könnte ich es gerade nicht werden. Höhö… Höhöhö!

Jetzt hier weiterlesen