LÄCHELN UND WINKEN
 
Krümel-Chroniken: 15. (Lebens-) Monat

Da ist es nun also, das kleine Brüderchen der Mausemaus. Und jetzt? Wird jetzt WIEDER alles anders? Bricht das Chaos im Familienalltag aus? Oder kann man einigermaßen elegant die Kurve kriegen? Von der ersten Zeit als Zweifach-Mama.

Blog Lächeln und winken Krümel-Chroniken 15. Monat
Lächeln und winken

BABY-STATUS:

Körperchen: 10,4 Kilo. Ich gehe eigentlich davon aus, dass der Krümel zwischenzeitlich ein bisschen mehr gewogen hat, allerdings amüsierten wir uns in der Woche vor Weihnachten hier alle mit einem sehr aggressiven Magen-Darm-Virus, unter dem der Kleinste der Familie wahrscheinlich am meisten litt, obwohl er zwischen den Brech- und Durchfall-Attacken ganz normal unterwegs war. Kinder sind da ja mega hart im Nehmen. Die kotzen dir beherzt im Schwall über die Couch, schlucken kurz und schieben dann ein Spielzeugauto durch ihren Mageninhalt. Ihhhhhhgitt! :D

Naja, Hauptsache ist, dass er es überstanden hat und endlich wieder ein bisschen zunimmt. Und auf die Gefahr hin, dass ich mich damit wiederhole: Ich bin so froh, dass ich noch stille – das ist in solchen Situationen echt Gold wert!

Können/Verhalten: Der junge Mann läuft wie ein Weltmeister. Mittlerweile natürlich sogar in Schuhen ... also zumindest draußen ... und das mit einer Begeisterung, die ich faule Sau kein Stück nachvollziehen kann ;) . Es ist zauberhaft! Ganz besonders, wenn er hier abends den Turbo einlegt und RENNEN übt. Wie ein aufgezogenes Duracell-Häschen rennt er vom einen Ende des Wohnzimmers zum anderen; manchmal in meine Arme, meist aber lieber nicht, denn die Mama bremst ihn dann immer mit Knuddlern und Küsschen aus ... ist ja voll doooof :D .
Total beeindruckend finde ich, dass man ihm jetzt kleine Aufgaben geben kann. Zum Beispiel: „Bring das mal in den Mülleimer!“ oder „Mach bitte mal die Toniebox aus!“ Klappt! Echt krass! Ich kann mich leider nicht genau erinnern, wann derlei Dinge bei der Mausemaus funktionierten, deshalb war ich wirklich völlig baff, als der Krümel zum ersten Mal VERSTAND, um was ich ihn bat und er es dann auch noch bravourös ausführte. Am Tollsten daran: Er ist anschließend stolz wie Bolle und stolziert herum wie ein Hahn ... ich könnt mich wegschmeißen :D :D :D . 
Schlaf-Elend: An seinem Schlafverhalten ändert der Baby-Sohn aktuell nichts. Er wird weiterhin beinahe stündlich wach und begeistert mich nur sehr selten mit einem 2 oder 3 Stunden-am-Stück-Schlaf-Geschenk. Neu ist allerdings, dass er nun auch das Einschlafen nervig gestaltet. Denn er kann sich offenbar nicht mehr entscheiden, ob er in Mamas Arm oder lieber in seinem Bett mit Mamas Hand an der Wange einschlafen will. Ergo: Es geht an einem Stück hin und her. Durchschnittlich eine Dreiviertelstunde. DAS MACHT MICH BEKLOPPT! Manchmal so sehr, dass ich ihn sogar irgendwann anschnauze, dass es mir jetzt reicht und er endlich einschlafen soll. Dann lächelt der fiese Möpp, kuschelt sich in meine Armbeuge und ist binnen 30 Sekunden eingepennt. Da frage ich mich doch: Ja, will der mich verarschen??? ;)

MAMA-STATUS:
 

Jetzt hier weiterlesen