LÄCHELN UND WINKEN
 
Krümel-Chroniken: 17. (Lebens-)Monat

Da ist es nun also, das kleine Brüderchen der Mausemaus. Und jetzt? Wird jetzt WIEDER alles anders? Bricht das Chaos im Familienalltag aus? Oder kann man einigermaßen elegant die Kurve kriegen? Anke von LÄCHELN UND WINKEN erzählt in den Krümel-Chroniken von der ersten Zeit als Zweifach-Mama.

Blog Lächeln und winken Krümel-Chroniken 17. Monat
Lächeln und winken

BABY-STATUS:
Körperchen: Irgendwas um die 11 Kilo. Nach dem „Gewichts-Plöpp“ während des 16. Lebensmonates, konzentriert sich der Krümel aktuell offenbar auf andere Baustellen. Kauwerkzeuge zum Beispiel. Wenn ich mich nicht völlig verzählt habe, dann hat der kleine Kerl während der letzten 4 Wochen mal ganz gepflegt 6 neue Zähne rausgehauen. Na gut, der 10. ist noch nicht ganz durch, aber fast. Das finde ich echt beachtlich und DAFÜR waren wir erstaunlich wenig aufgrund irrer nächtlicher Schreiattacken in der Notaufnahme ... nämlich null mal :D .

Können/Verhalten: Seit einigen Wochen sagt der Sohnemann NEIN! Allerdings nutzt er dazu nicht das gesprochen Wort, sondern präsentiert lieber eine ausdrucksstarke, höchste ablehnende Mimik gepaart mit vehementem Kopfschütteln. Ganz putzig! ;) Sprache findet er aber trotzdem immer interessanter und arbeitet aktiv daran, seinen Wortschatz auszubauen. Witziger Weise legt er dabei den Schwerpunkt auf Namen – neue probiert er meist sofort aus und genießt dann den warmen Applaus von demjenigen, der sich dadurch natürlich total gebauchpinselt fühlt. Eigentlich recht clever, der Krümel :D .
Allgemein finde ich, dass man gerade förmlich dabei zusehen kann, wie er lernt, denkt und sich weiterentwickelt ... man sieht in seinen Augen sozusagen die Synapsen blitzen :D . Einmal hat er mir morgens im Bett unaufgefordert seine Schmusedecke gereicht, weil ich sie mir oft nehme, um sie mir während des Stillens um die Schultern zu legen. Fand ich sehr vorausschauend von ihm ;) . Und ich könnte mich weglegen, wenn ich ihm mittags sage: „Komm, wir gehen jetzt mal die Ella abholen!“ und er sofort loswackelt, seine Schuhe holt und sie vor die Haustür stellt. Hach, er ist echt Zucker <3

Schlaf-Elend: Die erste Hälfte des Monats war noch extrem unterirdisch. Wir haben kaum geschlafen ... und ich meine das absolut Ernst! Im Prinzip war der kleine Mann alle 30 Minuten wach, wollte an die Brust oder in den Arm. Dann habe ich gänzlich kapituliert, die Situation aus Verzweiflung akzeptiert und nicht mehr versucht, ihn mal in sein Beistellbett zu legen. WENN ich ihn ablege, dann direkt neben mich auf meine Matratze. Seit dem geht’s einigermaßen und wir sind zurück bei unserem HEIMELIGEN 1,5 Stunden Rhythmus. Ist immernoch Mist, ABER ich freue mich trotzdem darüber. Manchmal darf ich sogar 2 Stunden am Stück schlafen – juchuuuu ;) Ach, Scheiß drauf! Der Krümel hat 6 Zähne in vier Wochen rausgehauen!!! Wenn es ihm hilft, nachts förmlich in meinem Atem zu schlafen, dann sei es so <3 .
 
MAMA-STATUS:
 

Jetzt hier weiterlesen